Bericht aus Rom

Alles über Alessio als Künstler und Mensch, aktuelle Informationen, Fotos und Links, Interviews, Presse etc.

Tutto su Alessio, artista e uomo, informazione, foto e links, interviste, stampa...

Anything about Alessio as an artist and as a person, informations, picture and links, interviews, press...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4811

Bericht aus Rom

Beitragvon mingi17 » 18. Feb 2009 20:17

Hallo Mädels,

bevor hier alles zusammenbricht:

Herzliche Grüße und eine große Umarmung von Alessio!!

Er hat sich riesig gefreut über unseren Brief und die Unicef-Spende und hat gemeint, das sei sein schönstes Geschenk, denn er hätte alles, aber die Kinder hätten Hilfe dringend nötig.

Wir hatten wirklich die Gelegenheit, ihm den Brief nach der Theateraufführung (die übrigens in Darstellung, Regie und Wirkung wirklich super ist) selber zu geben und auch ein bisschen mit ihm zu sprechen und Bilder zu machen. Einige von uns konnten auch die Caravaggio-Präsentation besuchen.

Nähere Berichterstattung kommt, wer schon Kopf- und Körpermäßig angekommen ist, kann ja schon mal berichten.

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10008
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

UNSERE BERICHTE AUS ROM Februar 2oo9

Beitragvon Sweety » 18. Feb 2009 20:22

Hallo, Ihr lieben Mädels!

Also nachdem ich nun schon wohlbehalten zu Hause angekommen bin (und dies bei mächtigem Schneetreiben in Schwechat am Flughafen) möchte ich Euch nicht all zu lange auf die Folter spannen und einnmal meinen bescheidenen Bericht aus Rom erstatten. Den offiziellen Bericht wird sicher Birgit reinstellen, - wir haben keinen gemeinsamen Bericht verfasst, sodass Ihr Euch aufgrund der verschiedenen Versionen vielleicht ein genaues Bild machen könnt.
Es sind in den letzten Tagen soviele neue Eindrücke auf uns zugekommen, sodass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll:
Also erzähle ich Euch einmal von der Stadt am Tiber: Ich möchte all jenen, die es noch nicht geschafft haben, Rom persönlich zu sehen und zu erleben den Tipp geben, - einfach doch mal hinzufahren. Es gibt soviel Schönes, so schöne Plätze, Kirchen, Museen,Gebäude, Restaurants und Cafés - ich weiß gar nicht was ich alles aufzählen soll. Und am schönsten ist es, wenn man Rom zu Fuß erkundet, obwohl es klitzekleine Autobusse gibt, mit denen die Fahrt auch mächtig Spaß macht, wenn man über das Katzenpflaster holpert und so von einer Ecke zur anderen fährt. Jedenfalls haben wir Tag für Tag viele Kilometer hinter uns gebracht und so versucht, unser Programm, das wir vorher ausgearbeitet haben, zu absolvieren. Ganz habe ich mein Programm nicht durchgebracht, was aber lediglich bedeutet, ich muss so schnell wie möglich wieder hin.
Nun zum Theaterstück: Il dio della Carneficina ist ein Stück von Yasmina Reza , der Regisseur war Roberto Andó und mitgespielt haben Anna Bonaiuto, Michela Cescon, Silvio Orlando und natürlich unser Liebling Alessio. Da ich mir das Stück schon in Wien angesehen hatte, wusste ich über Inhalt und Witz des Stückes Bescheid und die vier Schauspieler waren alle äußerst toll und haben mir besser gefallen, als die Schauspieler in Wien. Besonders hervorheben möchte ich nicht nur Alessio Boni, den wir ja sowieso lieben und der ohnehin perfekt ist sondern auch Silvio Orlando, der seine Rolle meisterhaft gespielt hat und der uns allen sehr sympatisch war und der voll witzig ist.
Am Ende des Stückes dachten wir, wir können ja zum Bühnenausgang gehen und schauen, ob wir des Meisters vielleicht doch ansichtig werden und es dauerte einige Zeit, es kamen mehrere Leute aus dem "Hintertürl" unter anderem Silvio Orlando, mit dem wir ganz nett geplaudert haben, ich habe ihn gefragt, ob ich ein Foto von ihm machen darf, was er gerne bejaht hat und dann haben wir nach Alessio gefragt. Daraufhin war er ein bisschen eifersüchtig, aber er meinte, Alessio würde bald kommen. Die Minuten wurden zu Stunden und dann öffnete sich die Glastür , - wir mussten zweimal schauen, weil unser Schöner in eine dicke Jacke gehüllt und mit Wollmützchen erschien. Als wir ihm erzählten, dass wir die Mädels vom Deutschen Forum seien, hat er sich sichtlich gefreut und wir begannen ein wenig mit ihm zu plaudern. Nach einiger Zeit bat ich ihn, ob wir nicht ein Foto für unser Forum machen dürften, was er sofort bejahte, aber meinte, hier in dieser ekeligen engen Gasse wäre nicht der richtige Rahmen und er ging mit uns ein Stück des Weges. Dann entledigte er sich seiner Jacke und seiner Wollmütze und wir durften ein schönes Gruppenfoto machen, das sicher in Bälde ins Forum gestellt wird.
Birgit übergab ihm unseren Brief, - wir haben alle unsere Namen drunter geschrieben gehabt und auch die genannt, die für Unicef gespendet hatten allerdings nicht in Rom dabei waren, auch deren Namen waren unter dem Brief. Wir baten ihn, den Brief zu Hause zu öffnen und Birgit erklärte ihm, dies sei ein Geschenk anstelle von Blumen oder sonstigem. Er steckte den Brief ein. Dann gab es große Verabschiedung und wir sagten ihm, dass wir am Montag zu seiner Präsentation von Caravaggio kommen würden. Er freute sich sehr. Wir gingen alle sehr beflügelt in eine Kneipe, um den Abend zu verarbeiten.
Die Präsentation der Caravaggio DVD wurde sehr nett im kleinen Rahmen gemacht. Wir setzten uns in die zweite Reihe und der Film wurde vorgestellt, ein Historiker erklärte einige Details ebenso der Fechtlehrer von Alessio und Alessio gab seine Kommentare ab und da er von hinten nicht zu sehen war, stand er immer auf, wenn er etwas sprach. Er hat uns erspäht und hat hat uns liebevoll zugewunken. An diesem Abend ließen wir ihn aber am Ende der Präsentation in Ruhe um ihm nicht den Nerv zu rauben, da er ohnehin schon am Theaterabend so lieb zu uns war. Es folgte der Beschluss, da es für Dienstag noch Karten für Il Dio Della Carneficina kam, dass wir am Dienstag noch einmal die Vorstellung besuchen würden.
Das Stück war noch besser gebracht als das erstemal und nach der Vorstellung wagten wir uns wieder nach hinten zum Schauspielereingang und der Portier meinte, dass wir nach oben gehen könnten. Dort war die erste Garderobe für Herrn Orlando und ein paar der Mädels holten sich Autogramme von Herrn Orlando, Birgit und ich sahen aber, dass Alessio schon - wir hatten zumindest den Eindruck - auf uns wartete und dann holten wir uns alle noch ein Autogramm von ihm und er war wieder sehr nett zu uns und hat sich ganz herzlich für das Geschenk und den lieben Brief bedankt und hat gemeint, dass dies das schönste Geschenk sei, dass er jemals bekommen habe, da er selbst alles habe und nichts brauchen würde und dass jede Spende diesen armen Kindern helfen würde und er lobte uns für die gute Idee, die wir da geboren hätten. In der Folge wünschte er uns noch eine gute Heimreise und auch unser drittes Treffen mit Alessio war beendet.
Dies war - auch wenn es viel klingt - eine kurze Zusammenfassung unserer Erlebnisse in Rom und mit Alessio.
Nun mein Kommentar:
Wenn ich jemals über Alessio gelästert habe, weil seine Augenbrauen nicht richtig geformt waren, der Pullover zu grün oder der Bart zu zottelig war, so nehme ich alles zurück. Wenn ich jemals darüber gelästert habe, dass er uns nicht raschest auf einen Brief geantwortet hat, so entschuldige ich mich dafür. Er meinte, wenn er alle seine Mails beantworten würde, würde er jeden Tag fünf Stunden vor dem Computer sitzen.
Alessio ist soetwas von nett, völlig normal, hat keinerlei Berührungsängste und hat sich sichtlich über unsere Besuche gefreut und über die Fans, die er da über den Alpen hat. Er ist nicht nur ein richtig süßer Junge sondern äußerst kultiviert, nett, sehr zart und wirkt - für mich - fast ein wenig zerbrechlich. Ein äußerst gutes Benehmen kommt einem entgegen, das sicher nicht geschauspielert ist sondern spiegelt ihn wieder, wie er eben ist. Wenn ich jemals romantische Gedanken für ihn hegte, so werde ich diese mit sofort ablegen, er ist mir eher wie ein guter Kumpel, ein Freund, ja fast wie ein Familienmitglied ans Herz gewachsen.
Und nun warte ich mit Spannung auf die Berichte und Gefühle der anderen.
Eure Sweety , die diese Romreise niemals in ihrem Leben vergessen wird.
Zuletzt geändert von Sweety am 18. Feb 2009 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4542
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: UNSERE BERICHTE AUS ROM Februar 2oo9

Beitragvon Babs » 18. Feb 2009 20:26

Hallo Sweety, vielen vielen Dank für diese Beschreibung, krieg hier gerade das heulende Elend, weil es halt so schön war!! Mein Bericht wird morgen vormittag auch kommen aber so schön wie du schreiben, das kann ich nicht
grüße Babs
Babs
 
Beiträge: 1043
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon mingi17 » 19. Feb 2009 11:31

Hallo Mädels,

danke Gabi für den ausführlichen Bericht, recht viel kann man dazu nicht ergänzen.
Höchstens den persönlichen Eindruck: als da Alessio aus dem Theater kam, langer dunkelblauer warmer Anorak mit Gürtel und Pelz um die Kapuze noch über der normalen Bekleidung mit Sakko etc., fiel mir als erstes Wort ein "zerbechlich". Der ganze Mann wirkt unheimlich fein und zerbrechlich für mich. Er ist nicht klein, im Vergleich zu uns geschätzte 1.80 und ich würde ihn nicht als dünn beschreiben sondern eher als zart. Er bewegt sich so schnell wie er redet. Leider hatten wir keine Gelegenheit, die tausend Frage zu stellen, die wir gerne gestellt hätten, zum einen, weil schon seine Kollegen und der Regisseur auf ihn warteten am Samstag, vermutlich zu einer Valentinsfeier, zum anderen, weil er von sich aus an uns Fragen stellte. Er ist in keinster Weise "Star", also überheblich oder abgefahren, einfach ein wahnsinnig netter Mensch, den man sich als Freund wünschen würde. Er hat sich auch offensichtlich wirklich gefreut über das starke Aufgebot von jenseits der Alpen und ich denke auch, da er uns jetzt persönlich erlebt hat, dass das eine gute Ausgangsbasis für den weiteren guten Kontakt ist. Wir haben das Forum würdig vertreten und er hat auch gesagt, dass wir jetzt für ihn ein "Gesicht"haben und dass wir weiterhin schreiben sollen, er antwortet uns.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ?!? ;) :P Hoffen wir es.
Ich denke, dass noch mehrere von uns was dazu schreiben werden und ihr dann insgesamt ein abgerundetes Bild von unseren Treffen mit Alessio bekommt, denn jede von uns erinnert sich an was anderes und Besonderes.

Ach so, Kristina konnte ihn fragen, was für Pläne er hat. Er hat geantwortet, dass die Krise auch den Film beroffen hat und wo er früher 5 Angebote bekam, kommt heute eines und das ist dann meist nicht das, was er will. Die "Absinth-Trinker" sind wohl als Projekt gestorben. Schade.

So, jetzt bringe ich mal den Film mit den Bildern von der Caravaggio - Präsentation weg, da meine Digicam wieder mal nicht funktioniert hat. Also bitte ich - was meine Fotos betrifft - noch um etwas Geduld.

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10008
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon mingi17 » 19. Feb 2009 14:01

Also, meine Bilder auf CD kriege ich leider erst am Dienstag.
Aber ich wollte noch anfügen:
Am Samstag war auch der Regisseur des Stücks, Ando, dabei, der mit Alessio ja auch schon Filme gemacht hat, am Montag bei der Präsentation der Regisseur Longoni und auch die Produzentin. Unsere "starke und gewichtige Präsenz" (wir sind nun mal keine Elfen!) war unübersehbar, ebenso unser Deutsch unüberhörbar und Alessios Reaktion, als er uns entdeckt hat(Winkewinke und ein lautes "Buon viaggio"am Ende), desgleichen. Das hat Alessio dazu gebracht, den anderen erklären zu müssen, wer wir sind. Ich könnte mir durchaus auch vorstellen, dass das Eindruck macht und die sich sagen, wenn da so viele extra nach Rom kommen, dann müßte doch für Filme von Alessio da auch ein Markt sein. Vielleicht hat unsere Präsenz ja in dieser Hinsicht was gebracht.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10008
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon Tinkerbell » 19. Feb 2009 16:02

Hallo Mädels,

eigentlich haben Sweety und Birigt schon alles gesagt, da bleibt nicht viel hinzuzufügen. Danke Euch beiden für die ausführlichen Berichte.
Ich selbst bin noch immer gefangen von dieser unglaublich schönen Stadt voller Geschichte, den beeindruckenden Gebäuden, der Kunst, den vielen bezaubernden Plätzen, dem pulsierenden Leben auf der Straße , den Menschen und dem Gefühl, das ich mit Rom verbinde. Auch wenn ich heute schon wieder arbeiten musste fällt es mir sehr schwer, wieder in den Alltag zurückzukehren, ich werde bestimmt noch einige Zeit brauchen. ICh habe soviel gesehen, so viele Eindrücke gesammelt , so viel gelacht dass ich noch immer beseelt davon bin.
Die Begegnung mit Alessio war unglaublich beeindruckend: ich dachte, ich wäre schon die ganzen Tage davor nervös aber erst, als wir dann am Hinterausgang des Theaters gewartet haben war ich aufgeregt. Als er dann endlich kam, hat sich aber alles ganz schnell entspannt: er war so nett und locker dass abolut kein Grund für Nervosität bestanden hat. In meinen Augen ist er ein Mensch mit sehr viel Tiefgang, Sensibilität und Feinsinn. Gleichzeitig auch sehr offen, charmant, zuvorkommend und aufmerksam, er hat sich wirklich über unseren Besuch gefreut, sonst hätte er sich bestimmt nicht die Zeit genommen mit uns zur Piazza Navona zu spazieren und sich bei der Fotosession einen abzufrieren.Ich selbst habe an diesem Abend gar keine Fotos gemacht weil ich die Augen nicht von diesem schönen Mann lassen konnte, aber ich hoffe, dass die andern mir das eine oder andere Bild zukommen lassen werden.
Das schönste Geschenk haben wir ihm mit der UNICEF-Spende gemacht, er war wirklich begeistert. Danke Sweety, dass Du diese Idee " geboren " hast.
Schade war natürlich, dass ich im Theater und während der Caravaggio-Präsentation nichts verstanden habe, dafür konnte ich mich dann voll auf Alessio konzentrieren ;) aber ich muss wohl doch unbedingt italienisch lernen. Während der Präsentation war er so wie man ihn aus vielen Interviews kennt, er redet mit den Händen und auch das typische Bartzupfen war zu sehen. Es war fast schon unwirklich, ihn sonah zu erleben. Vor einem Jahr sieht man ihn im Fernsehen und kennt nicht mal seinen Namen und ein Jahr später bekommt man ein Baci von ihm. Der WAHNSINN.
ICh werde diese Tage niemals vergessen und noch lange lange lange davon zehren. Ich würde mir wünschen, ihn wieder einmal zu sehen und bin überzeugt, dass dieser Wunsch früher oder später auch in Erfüllung gehen wird.

Liebe Grüße
Heike
Tinkerbell
 
Beiträge: 1660
Registriert: 04.2008
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon Kaja38 » 19. Feb 2009 20:09

Hallo ,
ich bin froh, dass ihr ( Römerinnen) alle gut angekommen sind . Es ist sehr wunderschöne Berichte und ich bewundere mich von Alessio ,dass er wie ein guter Kumpel ist für uns . Besonderes Sweetys Bericht sehr interessant, hab ich schon 3 mal gelesen und musste ich immer wieder lesen. Wunderschön.
Vielen, vielen tausende Dank.
Gruss Kaja
Kaja38
 
Beiträge: 421
Registriert: 09.2008
Wohnort: Sulingen
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon krispalms » 20. Feb 2009 16:34

Da ist man 2 Tage nicht im Forum und schon boxt der Papst.. nein es ist Alessio.

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank den Vorberichterstattern. Ich bin noch immer nicht ganz da und bekomme meine Gedanken nicht klar zusammen. Rom ist wirklich eine faszinierende Stadt. Egal wo man langläuft, es gibt immer etwas Interessantes zu sehen. Wir haben wirklich viel gesehen, uns platte Füße gelaufen und sehr nette und vor allem lustige gemeinsame Abende verbracht.

Mir hat die italienische Theateraufführung viel besser gefallen als unsere Wiesbadener Version. Sie war viel emotionaler und lustiger. Alessio auf der Bühne zu sehen, war schon einzigartig, obwohl ihm die anderen Schauspieler in nichts nachstanden. Herrn Orlando fand ich besonders "putzig" in seiner Rolle.

Ich kann Euch gar nicht sagen warum, aber ich war überhaupt nicht aufgeregt, als wir zum Hintereingang gingen. Es war alles so unwirklich....
Und dann kommt der wirklich kleine Herr Orlando raus und fragt, ob wir der "Besuch für Boni" sind. Er hat sich irgendwann neben mich gestellt und mich gefragt, woher der Enthusiasmus für das Italienische kommt, woher wir alle kommen, dann hat er mir noch einen anderen Schauspieler gezeigt, den ich vom Gesicht her in Rai schon gesehen habe und mich gefragt, ob ich ihn auch kenne. Ich musste leider verneinen und habe ihm mitgeteilt, dass wir leider die ital. Filme kaum im deutschen Fernsehen zu sehen bekommen. Die Truppe hat sich ein wenig lustig über Alessio gemacht. Wahrscheinlich waren sie einfach nur neidisch, dass irgendwelche Verrückte hinter den Alpen so viel Mühen auf sich nehmen, um ihn zu sehen. Aber wir alle wissen ja, dass es gar keine Mühen waren, gelll ;) ????

Ja, und dann kam, sah und siegte er! Wir waren ja so brav, uns hat es regelrecht die Sprache verschlagen, aber durch die super nette Art von Alessio, war bald alles verflogen. Er hat gleich gesagt, dass er nicht viel Zeit hätte, weil noch jemand auf ihn warten würde (es war Valentinstag!) und bat uns, mit zur Piazza Navonna zu kommen und wir trotteten fast im Gänsemarsch ganz brav hinter ihm her. Unterwegs stellte er mehr Fragen an uns, als wir an ihn richten konnten.
Birgit hat ja schon geschrieben, dass ich ihn nach seinen Projekten fragen konnte. Schade, dass im Moment nichts in Planung ist.....
Dann kam die große Fotosession und wir haben den Platz vor dem Bernini-Brunnen als "heilige Stelle" definiert. Babs und mir hat er trotz Kälte noch 2 Autgramme gegeben und ist dann in einer Seitenstraße entschwunden.
Danach fing das wilde Geschnatter an und wir sind in unser Stammlokal gegenüber unseres Hotels eingefallen, um über DAS EREIGNIS zu sprechen.

Mir persönlich hat die Präsentation der neuen Caravaggio-DVD mehr beeindruckt, als das Theaterstück.
Angefangen hat es damit, dass mich die Mädels wieder einmal vorgeschickt haben, um zu fragen, wo man hin muss, was es kostet, etc....
Also habe ich brav gefragt und der nette Kerl sagte: "wer zu erst kommt, malt zuerst. Legt Eure Mäntel auf die Stühle, wie das sonst die Deutschen machen und Eure Plätze sind Euch sicher". Als ich den Mädels dann auf Deutsch gesagt habe, dass wir einfach runtergehen können, ist ihm die Kinnlade etwas herabgefallen :mrgreen: :mrgreen:

Mehr beeindruckt hat es mich deshalb, weil es kein THEATER war. Man konnte Alessio genauso sehen, wie in den vielen YOUTUBE-Interviews: er kratzte am Ohr, juckte an der Nase (hier hatte ich beinahe schon die Befürchtung, dass er gar nicht mehr an das Publikum denkt und der Finger irgendwie irgendwo hineinrutscht.....), dann hatte er die Hand in der einen Hosentasche, dann in der anderen. Es war zum Schießen! Neben ihm waren noch zwei Kunsthistoriker anwesend, die Produzentin, Mr. Longoni und der Fechtmeister, bei dem Alessio 3 Monate Fechtunterricht für seine Rolle genommen hat.
Alessio hat wieder über die Parallelen seines Lebens zu dem Leben von Caravaggio gesprochen, dass er sich in der Zeit des Drehs wirklich mit ihm identifiziert hat und nach täglichem Drehschluss schwer die Rolle ablegen konnte.....
Zuletzt geändert von krispalms am 20. Feb 2009 19:31, insgesamt 2-mal geändert.
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon krispalms » 20. Feb 2009 16:48

...hier geht es weiter... hoffentlich wird es Euch nicht zu lang!

Nach ca. 1h war die Präsentation zu ende und das Publikum stürmte nach vorn. Was waren wir doch wohlerzogen: wir haben wieder ganz brav unsere Mäntel angezogen und uns auf den Weg gemacht. Alessio hat kurz hochgeschaut und mir zugewunken " Buon viaggio" und ich " a domani" und er "ah, ok, a domani". Dann hat er den anderen Mädels gewunken und wir sind wieder ganz beseelt zum allabendlichen Essen gewandert.
Beim Ausgang haben wir Bianca gesehen. Sie sah sehr schön und jugendlich aus, hatte einen Rock und dunklen Rolli an, die Haare im welligen Bob-Schnitt und ist sooooo schmal.
Beide, sowohl Alessio als auch sie wirken auf den Fotos kräftiger.

Ja, und die 2. Theatervorstellung war noch besser als die erste, obwohl ich zu meiner Schande gestehen muss - es war warm und ich schon von den kurzen Nächten etwas müde - dass ich kurzzeitig meine Äuglein geschlossen habe. Und nach dieser Vorstellung war ich dann doch etwas aufgeregt, als wir direkt durch den Hintereingang zur Garderobe liefen. Sonja und ich habe uns schnell für ein Autogramm bei Herrn Orlando angestellt, ich habe mich bei ihm nochmals für die "nette Gesellschaft" des anderen abends bedankt und ihm zu seiner Performance gratuliert. Und daaaaan:
standen wir gemeinsam in der Garderobe von Alessio: rotes Plüschsofa :mrgreen: , Schminktisch und direkter Blick auf die Toilette 8-) . Alessio hat ganz brav ich weiß nicht wie viele Fotos und CDs signiert und wieder eine gute Reise gewünscht und wir sind etwas wehmütig abgedampft.

Es waren wunderbare Tage in Rom und die Treffen mit Alessio ein unvergleichliches Erlebnis.

Wir haben das eine oder andere Glas auf Euch, die Ihr nicht dabei sein konntet gehoben und ich hoffe, dass wir das nächste Mal so ein Erlebnis zusammen genießen können.

Ganz liebe Grüße von Eurer Kristina
die noch gar nicht richtig da ist
Zuletzt geändert von krispalms am 20. Feb 2009 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: Bericht aus Rom

Beitragvon Sweety » 20. Feb 2009 17:09

D A N K E Kristina für Deinen ausführlichen Bericht, - da waren schon wieder Sachen dabei, an die ich gar nichtmehr gedacht habe und an die ich mich jetzt wieder erinnere. Naja, ich bin schon wieder ein bisschen in der Realität, heute war schon wieder waschen und bügeln angesagt. Na macht ja nix, aber es war wirklich ein sehr schönes Erlebnis und Ihr könnt alle sicher sein, dass wir uns da einen ganz einen Netten ausgesucht haben, den wir anhimmeln.
So Leute, jetzt hoffe ich dann aber bald mal auf Fotos, meine Privatmailadresse ist bei Birgits Sammelmails dabei - ich habe schon gesagt, ich werde meine am nächsten Mittwoch holen und dann liegt es nurmehr an Sonja, Euch die Bilder zu schicken. Leider fürchte ich auch, dass die in der Nacht nicht so gut geworden sind, aber schauma mal.
Ein dickes Busserl und Umarmung an alle
Eure
Sweety
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4542
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Alessio Boni"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron