La Caccia

Informationen über seine Filme und Theaterstücke, seine Rollen, Kritiken unsere Kommentare...

Alessio nel film, televisione e sul palco - Informazioni sul suoi film e opere teatrale, i suoi ruoli, recensioni, nostri commenti...

Alessio in cinema, TV and on stage - Information on his films and plays, his parts, reviews, our comments...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1352

La Caccia

Beitragvon krispalms » 23. Jul 2008 20:01

krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: La Caccia

Beitragvon krispalms » 19. Sep 2008 20:35

La caccia
kurze Inhaltsangabe

Italia, 2005, 35mm, 200', Colore

Regia:Massimo Spano
Soggetto:Franco Marotta, Laura Toscano
Sceneggiatura:Franco Marotta, Laura Toscano
Fotografia:Bruno Cascio
Musica originale:Fabio Enrico Cortese
Costumi:Ezio Altieri

Interpreti
Andrea Osvárt (Tania), Claudio Amendola (Pietro), Alessio Boni (Lorenzo), Loredana Cannata (Michela), Kaspar Capparoni (Mario Saracco), Simona Cavallari (Aurora), Bed Cerchiai (Mohamed), Sara D'Amario (Anna Sacco), Nicola Di Pinto (Igino), Giuseppe Lo Console (Vincenzo), Stefano Molinari (Renzi), Lidia Vitale (Giulia)

Casting:Jenny Tamburi
Produzione:Federico e Francesco Scardamaglia per Compagnia Leone Cinematografica, RAI Radiotelevisione Italiana

Note: Mini serie televisiva realizzata con il sostegno di Film Commission Torino Piemonte.

Sinossi
Lorenzo è il proprietario di una piccola gioielleria e ha una bella famiglia con la moglie Marta, in attesa della secondogenita, e il piccolo Luca. Pietro è un meccanico che sta cercando di ricostruire onestamente la sua vita, dopo aver scontato una condanna per una rapina di otto anni prima. Un giorno, mentre Lorenzo si trova fuori dal negozio, un malvivente assalta la gioielleria, perde la testa e uccide Marta e Luca. In un attimo la vita di Lorenzo è distrutta. Tutti gli indizi portano a Pietro che, anche se innocente, si crede in trappola e decide di fuggire. Lorenzo ha un unico scopo: trovare l'assassino e ucciderlo.

Inhalt:
Lorenzo ist Besitzer eines kleinen Juweliergeschäfts und hat eine hübsche kleine Familie, mit seiner Frau Marta, die das zweite Kind erwartet und dem kleinen Luca. Pietro ist Mechaniker und versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, nachdem er eine Haftstrafe von 8 Jahren verbüßt hat.
An einem Tag, während sich Lorenzo nicht in seinem Geschäft befindet, überfällt ein Verbrecher das Juweliergeschäft, verliert die Nerven und tötet Marta und Luca. In einem Moment ist das Leben von Lorenzi zerstört. Alle Indizien führen zu Pietro, der, obwohl er unschludig ist, glaubt, in einer Falle zu sein und beschließt zu fliehen. Lorenzo hat nur ein einziges Ziel: den Mörder zu finden und ihn zu töten.


Dichiarazioni
«È il classico thriller con l’uomo che vuol farsi giustizia da solo, ma è anche una storia sulle anime perse, sugli errori che le persone fanno, sui fatti imprevisti che ti cambiano di colpo la vita. Come nel nostro film una tragedia fa partire un percorso deviante, l’inseguimento di un uomo, che poi si trasforma nella scoperta dell’essenza particolare, segreta, di se stessi» (M. Spano, “Sorrisi e Canzoni TV” n. 28, 2004).

"Es ist der klassische Thriller mit einem Mann, der Selbstjustiz verüben möchte, aber auch eine Geschichte über die verlorenen Seelen, über die Fehler, die Menschen machen, ihr unvorhersehbares Handeln, das Dein Leben auf einen Schlag verändert. Wie in unserem Film, eine Tragödie die einen falschen Weg einschlägt, die Verfolgung eines Menschen, der sich später durch die Entdeckung eines besonderen Inhalts wandelt, heimlich, nämlich seines eigen Ichs."

«Lorenzo non è un giustiziere, non sa niente della malavita, comincia a muoversi indovinando le mosse dell’altro, seguendo un istinto che non sapeva di avere […] va avanti in un percorso che finisce per legarlo sempre di più all’uomo che sta braccando in un viaggio che finirà per avvicinarli, bilanciarli anche in un certo senso, facendo intravedere all’uno etica e ideali, all’altro il lato oscuro dell’animo umano. È come in Shakespeare, si parte dalla fogna che c’è in fondo all’animo umano pwer arrivare allo spirito, al sublime» (A. Boni, “Sorrisi e Canzoni TV” n. 28, 2004).

Alessio dazu:
"Lorenzo ist kein Scharfrichter, er weiß überhaupt nichts über das Verbrechen, er fängt an sich zu bewegen und errät die Bewegungen des Anderen, er folgt einem Instinkt, von dem er nichts gewußt hat. Er folgt einen Weg, der damit endet, ihn für immer mit dem Mann zu binden, den er in einer Reise hetzt, die damit endet, ihm näher zu kommen, ihm sogar in gewisser Weise zu gleichen, in dem er den einen Ethik und Ideale sehen lässt, dem anderen die dunkle Seite der menschlichen Seele.
Es ist wie bei Shakespeare, man geht vom Abgrund aus, der sich in den tiefen der menschlichen Seele befindet, um zum Geist zu gelangen, zum Höchsten.

Anmerkung Kristina:
Der Film ist leider nirgends aufzutreiben, aber die Hoffnung schwindet zu letzt.
Zuletzt geändert von krispalms am 19. Sep 2008 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: La Caccia

Beitragvon mingi17 » 19. Sep 2008 20:58

Danke Kristina! Ich habe mal bei den Moschettieri nachgefragt, die meinen, es würde noch etwas dauern, bis eine DVD käme, da der Film relativ neu ist.

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: La Caccia

Beitragvon krispalms » 19. Sep 2008 21:39

Birgit, die DVD gab es schon bei Amazon und auch in Italien - sie ist vergriffen, warum auch immer.
Der Film ist von 2004/2005, also gar nicht mehr so neu, aber wir geben die Hoffnung nicht auf!
LG
Kristina
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: La Caccia

Beitragvon mingi17 » 8. Apr 2013 16:51

http://www.youtube.com/watch?v=I5ta0yfXyxw

Gerade entdeckt: La Caccia bei YouTube, anscheinend komplett
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: La Caccia

Beitragvon mingi17 » 17. Feb 2014 17:32

Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:


Zurück zu "Alessio in Film, Fernsehen und Theater"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron