complici del silenzio

Informationen über seine Filme und Theaterstücke, seine Rollen, Kritiken unsere Kommentare...

Alessio nel film, televisione e sul palco - Informazioni sul suoi film e opere teatrale, i suoi ruoli, recensioni, nostri commenti...

Alessio in cinema, TV and on stage - Information on his films and plays, his parts, reviews, our comments...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 13919

Re: complici del silenzio

Beitragvon Tina_1982 » 22. Feb 2008 21:29

Hey, meine Eltern sind beide auch Löwe. Das ist ja ein Zufall.

LG,
Tina H.
Tina_1982
 
Beiträge: 522
Registriert: 01.2008
Wohnort: Dielheim bei Heidelberg
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon mingi17 » 1. Apr 2008 08:38

Hier mal ein Bild, auf dem er gleich beißt:

Bild
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon mingi17 » 1. Apr 2008 08:40

Und weils so schön ist, gleich noch eines

Bild
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon krispalms » 11. Jul 2008 07:25

Hallo Mädels,
Caravaggio, Rebecca, Puccini,....

Aber was ist aus diesem Film geworden? Hat jemand von Euch weiteres davon gehört?
LG
Kristina
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon mingi17 » 11. Jul 2008 07:31

Hallo Kristina,

der ist in Arbeit, wird vermutlich geschnitten, vertont etc, alles was nötig ist, so steht es zumindest entweder in seiner Filmografie oder bei den Moschettieri.

LG Birgit, die sich nachher meldet, wenn sie eine Brille aufhat und was anderes an als ein Nachthemd, denn der Postbote kommt nachher und bei mir klingelt er nicht zweimal :mrgreen:
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon Sweety » 8. Sep 2008 20:39

original title: COMPLICI DEL SILENZIO
directed by: Stefano Incerti
cast: Alessio Boni, Giuseppe Battiston, Florencia Raggi, Jorge Marrale
screenplay: Rocco Oppedisano, Stefano Incerti
cinematography: Pasquale Mari
editing: Cecilia Zanuso
set design: Stella Maria Iglesias
music: Pivio, Aldo De Scalzi
producer: Massimo Vigliar
production: Surf Film, supported by MiBAC
country: Italy/Argentina/Spain
year: 2008
format: 35mm - colour
status: In postproduction (30/06/2008)

Maurizio Gallo, an Italian sport’s journalist, and Ugo, his photographer, land in Buenos Aires in 1978, having been invited to the World cup taking place in the city. The Sports event, on which all the limelight from the world is, is the occasion for the military junta, lead by Videla, to hide all the grave human rights violations which persevere : repeal of the constitutional rights, abduction of the social political activists and syndicalists on top of other fighters, the use of torture as a form to extrapolate information and the initiation of the method of public disappearance.
In addition, Maurizio Gallo is the bearer of a package which contains money for Ana, the ex wife of an Argentinean who emigrated to Italy. The encounter of the two, the day of the inauguration for the World Cup, is love at first sight. However Ana is a clandestine member of a guerrilla force which opposes the dictatorship. Without the intention, Maurizio becomes an accomplice and at the same time a tool of the army and of the death teams in order to track the woman and her companions. Both captured, they experience, separately, the secret prisons of the military junta. Only at the end of the World Cup, Maurizio is given the opportunity to return to Italy. He accepts, only at the condition that Ana will be granted the asylum at the Apostolic Nunciature. During the transfers, Ana, who rightly mistrusts the promises of the torturers, escapes again, disappearing in the chaos of the celebrations for the victory of Argentina in the World Cup. Years later, the name of the woman appears on the list of those thousands of people who have disappeared, and who are usually called desaparecidos. About 30000 men, women, priests, teachers, professionals, youngsters, thrown from airplanes in the Atlantic Ocean, or buried in anonymous mass graves. Before this happens, Ana has the possibility to write a letter to inform Maurizio that she has a surprise for him...
The same surprise that, twenty years after the disappearence of the woman, is waiting for Maurizio in Buenos Aires, where he has come back to testify against the soldiers, in the hope that justice be done.

Maurizio Gallo, ein italienischer Sportjournalist und Ugo, sein Photograph, landen 1978 in Buenos Aires, da sie zur Fußballweltmeisterschaft eingeladen worden waren, die in der Stadt stattfinden soll. Das sportliche Ereignis, auf dem das Rampenlicht der ganzen Welt liegt, ist für die Militärjunta, geführt von Vidlea, die Gelegenheit, alle Menschenrechtsverletzungen, die weiterhin bestehen, zu verstecken: Aufhebung der verfassungsmäßigen Rechte, Entführung von sozialpolitischen Aktivisten und Syndikalisten an der Spitze anderer Kämpfer, der Gebrauch der Folter als Form der Informationsbeschaffung und die Einführung der Methode des Verschwindens aus der Öffentlichkeit.
Zusätzlich ist Maurizio Gallo der Bote eines Pakets, das Geld für Ana enthält, die Ex-Frau eines Argentiniers, der nach Italien auswanderte. Die Begegnung der zwei, der Tag der Eröffnung der Weltmeisterschaft, ist Liebe auf den ersten Blick. Jedoch ist Ana heimlich Mitglied einer Guerillagruppe, die sich der Diktatur widersetzt. Unabsichtlich wird Maurizio Komplize und gleichzeitig Werkzeug der Armee und der Todesschwadron, die die Frau und ihre Gefährten verfolgen. Beide werden gefangen und erleben – getrennt – die heimlichen Kerker der Militärjunta. Erst am Ende der Weltmeisterschaft erhält Maurizio die Gelegenheit, nach Italien zurückzukehren. Er akzeptiert, aber nur unter der Bedingung, dass Ana in der Apostolischen Nuniatur Asyl gewährt wird. Während des Transfers entkommt Ana, die zurecht den Versprechen der Folterer misstraut, wieder und verschwindet im Chaos der Feiern des argentinischen Siegs in der WM. Jahre später erscheint der Name der Frau auf der Liste jener Tausende von Menschen, die verschwunden waren, und die man gewöhnlich „Desaparecidos“ (die „Fehlenden, Verschwundenen“) nennt. Ungefähr 3000 Männer, Frauen, Priester, Lehrer, Akademiker, Jugendliche, aus Flugzeugen in den Atlantischen Ozean geworfen oder in anonymen Massengräbern beerdigt. Bevor das geschieht hat Ana die Gelegenheit, Maurizio einen Brief zu schreiben um ihn zu informieren, dass sie eine Überraschung für ihn hat….
Die selbe Überraschung, die, 20 Jahre nach dem Verschwinden der Frau, in Buenos Aires auf Maurizio wartet, wohin er zurückkehrt, um gegen die Soldaten auszusagen, in der Hoffnung, dass Gerechtigkeit geschehen möge
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon kurshuni » 9. Sep 2008 06:59

Das klingt spannend nd ich kann mir gut vorstellen, wie Alessio darin spielt.

LG
Sandra
C'est la terre qui propose - c'est le ciel qui décide
Benutzeravatar
kurshuni
 
Beiträge: 507
Registriert: 03.2008
Wohnort: nahe Leipzig
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon krispalms » 13. Sep 2008 09:19

Complici del Silencio.jpg
Complici del Silencio.jpg (96.66 KiB) 1154-mal betrachtet


Übersetzung des Artikels

„ICH SUCHE MIR SCHWIERIGE ROLLEN AUS“

Interview mit Alessio Boni.

Der Darsteller der „Besten Jahre“ kam, um „Komplizen der Stille“ zu drehen, das hier (in Argentinien) während der WM 78 spielt.

Neben dem Foto von Alessio:
Elenco: Neben Alessio Boni arbeiten Florencia Raggi, Juan Leyrado, Jorge Marrale und Rita Terranova.

Ist gut, ist gut meine Damen und Fräuleins Sie erinnern sich hauptsächlich an Alessio wegen seiner Rolle als Matteo Carati in „Die Besten Jahre“. Aber der Mann/Schauspieler/Galan, geboren 1966 in Bergamo, hat mehr als den Film von Marco Tullio Giordana gedreht: Er hat gerade in der Co-Produktion „Complici del silencio“ von Stefano Incerti gearbeitet. Seine Filmliebe: Florencia Raggi.

„Eine unglaubliche Schauspielerin“, lobt Boni am Telefon. Und kommt dann zum Film: „Der Charakter, den ich darstelle, Maurizio, ist ein Journalist, der nach Argentinien kommt, um über die WM 78 zu berichten. Er hat nicht die leiseste Ahnung, was vor sich geht. Er fühlt sich fast wie im Urlaub: Er will die Stadt erkunden, Tango tanzen, Frauen kennenlernen. Bis er Ana, eine linke Aktivistin, trifft. Nun fängt er an, die politischen Zusammenhänge zu verstehen. Letztlich wird er ganz schwere Zeiten durchleben“.

„Imaginig Argentina mit Antonio Banderas und Emma Thompson ist ein (schreckliches) Beispiel über die Risiken von bestimmten ausländischen Sichtweisen der argentinischen Diktatur! Boni wird etwas ruhiger: „Complici …“ ist eine Liebesgeschichte mit politischem Hintergrund. Wir wollen nicht die argentinische Geschichte aus italienischer Sicht erzählen. Incenti hat diese Geschichte nicht gelebt. Die Verschwundenen sind ein Teil des Films, aber nicht seine Achse. Wir wollten nicht „Die Nacht der Bleistifte“ neu drehen.“

Was hast Du von dieser Zeit gekannt, was musstest Du noch lernen?

AB: Ich habe sehr viel über die argentinische Geschichte gelesen, vor allem über die Diktatur. Ich habe mir auch Filme angesehen. Aber erst hier angekommen habe ich die Zusammenhänge ganz begriffen. Viele Punkte wurde mir klar, als ich mit Hebe de Bonafini und anderen Müttern gesprochen habe.

Kommt es häufig vor, dass Du in Filmen mit starkem politischen Hintergrund mitspielst?

AB: Nein, ich ziehe Charaktäre vor, die sich in einem starken sozialen Umfeld bewegen, die sich verändern und sich moralisch umwandeln. Maurizio, Matteo….Für das Fernsehen habe ich Caravaggio und den Fürsten Bolkonski in Krieg und Frieden gespielt.

„Complici..“ handelt auch von Einwanderung. Glaubst Du, dass die „Besten Jahre“ hier so einen großen Erfolg hatten, weil es so viele Nachfahren italienischer Einwanderer gibt?

AB: Nicht unbedingt. Es ist eine universelle Geschichte, über eine Familie, deren Mitglieder ganz normale Menschen sind, die durch die Leidenschaft angetrieben werden. Eine Geschichte über Liebe und Freundschaft, die überall stattfinden könnte. Abgesehen davon, kann man in Buenos Aires – einer wunderbaren Stadt – das Italienische in jeder Ecke atmen. Hier spüre ich nicht die Ferne, ich bin wie zu Hause.“

********

In einem anderen Artikel stand noch, dass Maurizio neben seinem Job als Journalist, auch seine vor Jahren ausgewanderte Familie sehen will. Die italienischen Auswanderer sind nach Argentinien gegangen, in der Hoffnung, bessere Zeiten zu erleben. Aber auch aus Angst vor einem dritten Weltkrieg. Was sie nicht ahnen konnten war, dass sich Terrorismus und Diktatur breit machten. Durch seine Liebe zu Ana bringt er alle in seinem Umkreis in große Gefahr. Letztendlich wird er durch diplomatische Verhandlungen zwischen Italien und Argentinien befreit.

Ale sagt noch, dass die Botschaft des Films, das Weitergehen ist. Trotz aller schwierigen Zeiten, gibt es immer wieder Veränderungen zum Positiven. Er hat sich in Argentinien sehr wohl gefühlt – eine Erfahrung, die er in dieser Art und Weise noch nie gemacht hatte.C
Der Film sollte ursprünglich zu den Festspielen in Cannes vorgestellt werden, aber wie wir alle wissen, war es „Sangue Pazzo“.

Wir dürfen gespannt sein!

Hier noch ein Foto von Florencia Raggi
Dateianhänge
Florenci.jpg
Florenci.jpg (2.69 KiB) 1151-mal betrachtet
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon mingi17 » 13. Sep 2008 09:52

Herzlichen Dank, Kristina. Das klingt alles sehr interessant und es ist zu hoffen, dass wir diesen Film auch bald mal zu sehen bekommen! Vielleicht sollten wir Arte mit unseren Vorschlägen bombardieren,die scheinen doch wenigstens ansprechbar zu sein für gute Vorschläge.

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: complici del silenzio

Beitragvon puppenmaus » 13. Sep 2008 14:21

Hallo krispalms,
danke für die Übersetzung. Bin immer froh irgend etwas über AB zu lesen.
LG
puppenmaus
puppenmaus
 
Beiträge: 325
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Alessio in Film, Fernsehen und Theater"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron