"Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Informationen über seine Filme und Theaterstücke, seine Rollen, Kritiken unsere Kommentare...

Alessio nel film, televisione e sul palco - Informazioni sul suoi film e opere teatrale, i suoi ruoli, recensioni, nostri commenti...

Alessio in cinema, TV and on stage - Information on his films and plays, his parts, reviews, our comments...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 14680

"Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon mingi17 » 22. Feb 2008 18:06

"Viaggio segreto" ist die Geschichte einer "Rekonstruktion", die Rekonstruktion einer kriminellen und auch tragischen Tat und parallel dazu die Rekonstruktion eines Lebens. Die Vorlage dazu ist ein Roman von Josephine Hart, der im Original in Irland spielt. Gegenstand dieser Rekonstruktion ist Leo, ein 40jähriger Psychoanalytiker, der, um ein Geheimnis zu wahren, eine Reise nach Sizilien macht. Für ihn ist es eine Reise der Rückkehr, weil er von dort vor 25 Jahren zusammen mit seiner jüngeren Schwester Ale geflohen war. Die Gelegenheit zu dieser Reise ergibt sich plötzlich, als er die Nachricht erhält, dass das Haus seiner Kindheit verkauft werden soll. Außerdem lernt Ale, seine wundeschöne Schwester, lernt Harold, einen 50jährigen bekannten Künstler serbischer Herkunft kennen und will ihn heiraten. für Leo ein wichtiges und traumatisches Ereignis. Der Vater, der im Verdacht steht, seine Frau erschossen zu haben, und der untergetaucht ist, hat ihm als 13jährigen das Versprechen abgenommen, sich um die Schwester zu kümmern. Die beiden haben ein enges, fast morbides Verhältnis zueinander, wohnen auf dem selben Stockwerk und haben Schlüssel zu den Wohnungen. Leo ist aufgrund der Erlebnisse im Haus in Sizilien, in das er zurückkehrt, ein stiller, in sich gekehrter Mann, der mit seiner Katze und seine Fischen lebt und die Welt quasi durch den Filter des Aquariums erlebt, ohne Emotionen, ohne Liebe. Ein deutliches Bild davon ist, wie er an dem Bahnhof einsam dort sitzt und auf den Zug wartet. Obwohl selber Psychoanalytiker und mit den Problemen anderer befaßt, hat er die eigenen total verdrängt und erlebt nun auf seiner heimlichen Reise nach Sizilien die Vergangenheit wieder, es kommen immer neue Stücke der Erinnerung, und er kann damit eine Möglichkeit finden, sie zu überwinden
Meiner Meinung nach ein unheimlich schöner Film mit einem starken Alessio!! Und er muss mal nicht sterben!
Zuletzt geändert von mingi17 am 9. Mär 2008 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon mingi17 » 29. Feb 2008 18:16

hallo ihr Lieben,

die Viaggio habe ich mir heute angeschaut, zwar nur einen Bruchteil verstanden, halt das, was touristengängiges Italienisch ist, aber man kommt schon mit. Es kommt mehr auf die Kraft der Bilder an. Unser Schöner ist wieder eine Augenweide, aber auch in diesem Film lacht er kaum. Tut der Sache aber keinen Abbruch, denn dieses Gesicht ist so ausdrucksvoll! Dafür darf er weinen was das Zeug hält, aber er überlebt unverletzt, sein Blut fließt diesmal nicht und es gibt sogar ein Happy End. Mir hat der Film ganz, ganz gut gefallen. Und mit Brille kommt er auch so gut rüber !

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon Tina_1982 » 29. Feb 2008 18:27

Hi mingi,

danke mal wieder für deine Info über diesen Film. Der Film hört sich mal wieder ganz interessant an. Hoffe der kommt auch mal auf Deutsch raus. Kann mir bildlich vorstellen wie Alessio gespielt hat. Er ist ein super schauspieler und hoffe das er irgendwann auch mal einen Oscar dafür bekommt!!!!!!!! ;) Das wünsch ich ihm sehr.

LG,
Tina H.
Tina_1982
 
Beiträge: 522
Registriert: 01.2008
Wohnort: Dielheim bei Heidelberg
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon Lucie » 4. Mär 2008 15:07

Hallihallo,
habe mir den Film heute zuende angeschaut. Habe natürlich von den Dialogen nicht viel mitgekommen. Ab und zu mal ein italienisches Wort aufgeschnappt, was ich verstanden habe, z. B. tempo, Bambini, Casa. Leider konnte ich das nicht mit der Handlung in Zusammenhang bringen. Mein Italienisch beschränkt sich ja nur auf die üblichen Floskeln (Ciao, grazie,prego) und die italienische Speisekarte ( Pizza Funghi, Quattro Stagino, Tonno,usw.).
Trotzdem hat man dann am Schluß mitbekommen, worum es bei diesem Film ging. Das beste an diesem Film war, das man Alessio wirklich in jeder Einstellung sehen konnte. Man muß also beim wiederholten Schauen nicht immer lästig den Film vorlaufen lassen. Und er ist soooo schööön. Ich würde ihn mir am liebsten aus dem Bildschirm zerren und auf mein Sofa betten. Besonders weil er in diesem Film so traurig und einsam ist und so viel weint.

bis gleich
Lucie
Lucie
 
Beiträge: 499
Registriert: 02.2008
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon honey379 » 4. Mär 2008 21:31

Ohhh lucie. das tut mir ja im herzen weh, wenn ich sowas schon höre. da erwachen direkt meine beschützerinstinkte und ich würd ihn am liebsten in die arme schließen und seine tränen trocknen und trösten. habe den film auch hier liegen, bin aber noch nicht zum schauen gekommen. vielleicht morgen. da hab ich nach feierabend noch nix weiter vor. bin schon ganz gespannt. aber ich kann ihn doch nicht weinen sehen ... da seh ich ihn lieber leiden wenn er körperlich verletzt ist, aber nicht wenn es ein innerlicher schmerz ist.
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon mingi17 » 4. Mär 2008 21:36

Hi Honey,

dann sei vorsichtig mit der Viaggio!Da schaut er immer ähnlich ernst wie in KuFund darf viel weinen! Aber wenigstens überlebt er am Ende, mehr verrate ich nicht. Aber er ist fast immer zu sehen, also auch wenn man nix versteht eine Augenweide.

LG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon honey379 » 4. Mär 2008 21:41

ich werde mir nen berg taschentücher danebenlegen und hoffen, dass mein herz nicht auch anfängt weh zu tun. hach, schlimm ist das ... :|
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon mingi17 » 4. Mär 2008 22:15

Ich glaub langsam, eine Privatklinik für Morbus Boni Patienten wäre besser als der Notarzt, der erkennt das Krankheitsbild ja (noch) nicht! :mrgreen:
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon Lucie » 4. Mär 2008 22:51

@honey; den Berg Taschentücher brauchts glaub ich nicht, weil ich, ehrlich gesagt, nicht so ganz verstanden habe, warum er eigentlich weint. Also nicht so offensichtlich wie in DbJ und KuF , wo man ja eigentlich nur geweint hat, weil man so traurig war, das er nicht mehr ist und alle anderen auch so traurig waren (habt ihr jetzt den Satz verstanden???).Aber er ist ja so schön und auch fast nackt zu sehen. ich glaub der Film ist auch was für Tina. Die liebt ja so seinen Oberkörper :roll: :roll: :roll: .

@mingi; Weißt du was das teuflische an dieser Morbus-Boni-Krankheit ist? Man infiziert sich immer wieder selbst, indem man sich Filme von ihm ansieht. Wie soll diese Krankheit auch ausheilen.
Vielleicht sollte er mal "Das Schweigen der Lämmer" in der Rolle des Menschenfressers spielen! (Oh, ich höre wieder entsetzte Aufschreie in der Fangemeinde)
So als eine Art Gegenmittel ;) ;)

nicht bös gemeint
Lucie
Lucie
 
Beiträge: 499
Registriert: 02.2008
Geschlecht:

Re: "Viaggio Segreto" - Heimliche Reise

Beitragvon mingi17 » 4. Mär 2008 23:16

Lucie, es gäbe hier mit Sicherheit etliche, die sich mit FREUDEN von ihm verspeisen lassen würden! :mrgreen: :mrgreen:
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10090
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Alessio in Film, Fernsehen und Theater"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron