Matteo

Als Kauf-DVD im Handel erhältlich. O-Ton italienisch, Untertitel deutsch.

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 4408

Matteo

Beitragvon honey379 » 8. Feb 2008 00:11

Dachte mir, wir könnten hier mal ein wenig die Charaktere auseinandernehmen - wie auch schon in Krieg und Frieden.

Fang natürlich mit Matteo an!
Habe den Film natürlich mittlerweile zweimal gesehen und ich muss sagen, dass ich erst nach dem zweiten Mal schauen richtig verstanden habe, was Matteo zu seinen Handlungen bewegt hat. Und er tut mir so leid. Wie kann ein Mann einen ganzes Leben lang so unverstanden bleiben? Wie kann es sein, dass niemand erkennt, was Matteo wirklich bewegt, was ihm wichtig ist und warum er so ist wie er ist? Vor allem seine Schwester, die ihn mit Vorwürfen überläd, die von Beginn des Filmes an Matteo als "schwarzes" Schaf sieht.
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon mingi17 » 8. Feb 2008 09:54

Zwar bin ich erst mit der ersten CD durch und habe noch ein Bisschen Probleme damit zu verstehen, warum Matteo so geworden ist, wie er eben ist. Vermutlich brauche ich auch noch einen Durchgang. Aber er gehört ja, wenn ich das richtig verstanden habe, zu den Hochbegabten, die oft im normalen Leben Probleme haben. Sein Bruder geht seinen Weg, er resigniert und sucht nach Regeln.
Unter die Haut gegangen ist mir auch die Szene, wo er auf dem Weg zu seinem Bruder am Haus der Eltern vorbeikommt, wo gerade die Mutter und der totkranke Vater das Haus betreten und Matteo fährt weiter, muss dann bei seinem Bruder erfahren, dass der Vater gestorben ist, fährt wie ein Irrer nach Rom und bricht weinend zusammen. Da hatte ich Gänsehaut.
Ich warte ja sehensüchtig auf schlechtes Wetter, damit ich mich mit gutem Gewissen vor den Kasten setzen kann, aber wir haben ja andauernd schönsten Frühling.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10032
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon honey379 » 8. Feb 2008 18:27

Da hast du Recht, diese Szene ist wirklich herzzerreißend. Oftmals ist es mir so vorgekommen, als dass er mal richtig geschüttelt werden muss, um aufzuwachen - hallo wach - das reale Leben wartet auf dich.
Man merkt mit jeder Szene, in der er wieder unverstanden hervorgeht, dass er immer weiter abdriftet. Bsp.: Fotografenszene im Kühlhaus des Schlachthofes - und die anschließende Versetzung / Freistellung - er konnte sich nicht behaupten, obwohl sein Handeln eigentlich volle Unterstützung verdient hätte.

Andersherum ist es aber auch wirklich schwer, Verständnis für ihn aufzubringen (wenn man mehr mit sich selbst beschäftigt ist und eher oberflächlich urteilt, sowieso noch schwerer)
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon mingi17 » 8. Feb 2008 18:43

Hallo Ihr Lieben,

ich bin durch, was für ein Film!! Wie ich mich da heute Abend aufs Singen konzentrieren soll, weiß ich auch nicht. Die Sílvesterszenen habe ich mir gleich zweimal angeschaut, der Blickwechsel mit dem Bruder, dann allein in der Wohnung, gießt sorgfältig die Blumen, wie versprochen, sagt "Gutes neues Jahr" und ich denke noch, na jetzt packt ers nochmal, als er da die Balkontür aufmacht, wo das Feuerwerk zu sehen ist, jetzt wendet er sich der Welt zu und...
Auch am Schluß, wo er da auf dem Weg kommt,... Wers noch vor sich hat, Taschentücher bereit legen!
Bei mir muss sich das jetzt erst mal setzen und ich glaube, Teile muss ich gleich noch mal anschauen.

LG Birgit, fast geplättet ;)
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10032
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon honey379 » 8. Feb 2008 18:57

Huhu Mingi,
ich habe auch geschluchzt. Na, dann lass es erst mal auf dich wirken. Habe auch ne Zeit lang gebraucht.
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon mingi17 » 8. Feb 2008 19:32

Hallo honey,

gemeinschaftlich heult es sich doch gleich besser! Vor allem, weil die anderen dann wissen und nachvollziehen können, warum. Falls wir mal ein Treffen machen, würde ich es mir toll vorstellen, die entscheidenden Szenen miteinander anzuschauen. Gemeinschaftsheulen, mal was Anderes. :lol:

VLG Birgit
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10032
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon Ilka » 8. Feb 2008 21:10

Kann mich Euch nur anschließen. Den Film muss ich noch ein paar mal anschauen um vollständig zu begreifen, warum Matteo so ist wie er ist.
Die vielen Bücher mit denen er sich umgibt. Das zeigt doch, dass er sehr intelligent ist. Und dann findet er sein altes Zeugnis mit lauter Einsen drauf und seine Mutter sagt ihm, dass er früher sehr sehr gut WAR. Das muss schon sehr deprimierend für ihn gewesen sein.

Ich denke, dass diese Rolle nicht einfach war zu spielen. Mit Handlung allein kann man als Schauspieler so einen Charakter nicht zum Ausdruck bringen. Das geht nur mit Gestik und Mimik. Und da gibt es echt nur einen, der das am besten kann ...

Ilka
Benutzeravatar
Ilka
 
Beiträge: 60
Registriert: 01.2008
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon EBI » 17. Feb 2008 21:45

ich hab jetzt den ersten teil und fast auch den zweiten fertig und ich kann nur sagen: HEUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
aber ich finde unser alessio hat da eine megamäßige leistung vollbracht, man meint gar nicht einen film zu sehen sondern alles scheint so real life. und selbst wenn er gar nichts sagt erkennt man an den augen, wie er sich fühlt und wie sehr er am ende ist. ich wär am liebsten ins tv gesprungen und hätte ihn irgendwie getröstet! ich meine aber so eine leistung für einen schauspieler. gut ich wusste bei krieg und frieden ja schon, dass er gut ist, sorry, nein: wahnsinn! aber vielleicht liegt es an dem charakter, ich habe die ganze zeit gezittert und gedacht es muss doch irgendwann noch was passieren, dass er glücklicher wird, irgendeiner muss ihn doch mal verstehen, aber naja..................................
sein charakter hat mir aufjedenfall am besten gefallen, eben weil er ihn so realistisch dargestellt hat. ich habe schon verdammt viele filme gesehen, aber es hat selten einen gegeben, in dem ich so versunken bin. man merkt, dass er schauspieler mit leib und seele ist, denn wie schon gesagt, ich hatte nicht das gefühl, dass er ein schauspieler ist, sondern, dass er wirklich Matteo ist und ich finde solche schauspieler gibt es sehr selten, eher gar nicht. mir ist zwischendurch echt die luft weggeblieben, weil ich mich einfach nur gefragt habe, wie jemand so in einer rolle drin sein kann. ich bin der meinung hollywood kann einpacken, also erhrlich ich hoffe nur, dass er sich das nicht antut und nach amerika geht. die könnten sich alle mal 'ne scheibe von ihm abschneiden. die amerikaner haben noch nicht so einen film zustande gebracht, also ich meine jetzt einen, in dem man selber total versinkt und diesen drang hat irgendwie helfen zu wollen! so geht es mir zumindest!
ich möchte jetzt aufjedenfall noch mehr filme mit alessio sehen und wenn er wirklich immer so spielt, dann........................................wow....................!
es hat mich bei dem film auch nicht gestört, dass er italienisch war (die untertitel hab ich nicht immer mitgekriegt!!!), weil man die wichtigsten sachen von seinem gesicht/seinen augen ablesen konnte und alles verstanden hat!!!!!
spontan würde ich sagen, ich hab einen neuen lieblingsfilm, d.h. krieg und frieden ist ganz knapp auf platz 2, nein, auch auf 1,ach ist ja auch egal!!!

wem ging's auch so wie mir???? ich fange nämlich allmählich an, an mir zu zweifeln, ich habe seid ich alessio "kenne" den totalen realitätsverlust!!!!!!!!!!!!!!
"Talk about a dream, try to make it real."

("THE BOSS"- Bruce Springsteen)
Benutzeravatar
EBI
 
Beiträge: 50
Registriert: 01.2008
Wohnort: irgendwo im nirgendwo!
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon honey379 » 17. Feb 2008 21:54

Hallo EBI - DU BIST NICHT ALLEINE
Uns, ohne jemandem vorwegzugreifen, geht es allen genauso wie dir. Vernarrt zu sein in einem Schauspieler ist ja auch eine Form der Sucht oder? Alessio weiß gar nicht ,was er der Frauenwelt antut - nicht einmal ansatzweise kann er sich vorstellen, das uns heiß und kalt wird, das Herz aus dem Brustkorb springt bei seinem An"Blick", wir dahinschmelzen, wenn er seine zucker-italienische Stimme einsetzt und seine Gestik und Mimik uns völlig erstarren läßt und wir wie besessen mit offenem Mund kein Wort mehr herausbringen. Wenn er traurig wirkt und wir ihn einfach nur ganz lieb drücken wollen und ihm über den Kopf streicheln wollen, wenn er "Oberkörperfrei" daherkommt und wir ... nun das ging jetzt zu weit.

KURZ gesagt: völlig plemplem :mrgreen:
Nur wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären!
Benutzeravatar
honey379
 
Beiträge: 270
Registriert: 01.2008
Wohnort: Mainz
Geschlecht:

Re: Matteo

Beitragvon Ilka » 17. Feb 2008 21:56

Hallo EBI !

Ich stimme Dir voll und ganz zu ! Ich kann es nur nicht so gut ausdrücken. Mir fehlen einfach die richtigen Worte um die schauspielerische Leistung von Alessio auszudrücken. Er spielt einfach wahnsinnig gut. Und so realistisch, dass man wirklich nicht glaubt einen Film zu sehen.
Seit ich Alessio in KuF gesehen habe, habe ich einfach keinen Bock mehr auf die Hollywood-Einheitsfilme. Da sitze ich lieber hier vor dem PC und plausche mit Euch im Forum.

Lg Ilka
Benutzeravatar
Ilka
 
Beiträge: 60
Registriert: 01.2008
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Die besten Jahre"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron