Buchstabensuppe

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 990

Re: Buchstabensuppe

Beitragvon Sweety » 5. Nov 2008 16:03

Die Platte der sieben Grausamkeiten

In siedendes Oel werfen wir zunächst eine bei lebendigem Leibe gehäutete Zwiebel.
Unter ständigem Stöhnen köpfen wir eine Handvoll unschuldiger Spargel, die wir mit dem Blut handgewürgter Blutorangen getränkt haben.
Nun reissen wir einer noch jung- fräulichen Banane die letzte Schale vom Leib und zerquetschen das noch zuckende Fruchtfleisch.
Wir lassen das Ganze schön langsam aufkochen und geben dazu eine Handvoll ungeborener Erbsen, die wir erst unmittelbar zuvor der Mutterschote entrissen haben, so dass sie noch schotenwarm sind.
Während wir das Ganze nackt auf glühenden Kohlen schmoren lassen, vergreifen wir uns an den Beilagen:

Hinterrücks schlagen wir einen ahnungslosen Kohlkopf ein und zerschneiden ihn auf den noch schlagenden Herzen gevierteilter Artischocken, wobei wir auf keinen Fall vergessen sollten, reichlich Salz auf die noch offenen Wunden zu reiben.
Wir fügen einige gemeuchelte Morcheln bei - im Todesfalle dürfen es auch gemorchelte Meucheln sein - hauen alles in die Pfanne, und lassen es zusammen mit den letzten überlebenden unseres Majoran-Massakers auf grösster Flamme kurz aufschreien.
Wir schrecken es mit einer Messerspitze Curry zu Tode ab, ein Schuss Soja dazu und ein Fässchen Essig für die letzte Oelung.

Nachdem wir alles mit unserem elektrischen Quäl nochmals gut durchgequält haben, nehmen wir noch blutjunge Kartoffeln, denen wir natürlich zuvor die Augen ausstechen.

Und da ist sie: Die Platte der sieben Grausamkeiten...ist sie nicht stöhn!!
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Buchstabensuppe

Beitragvon mingi17 » 5. Nov 2008 16:22

Sweety, wo hast Du das denn wieder ausgegraben?!? :roll: Ist die Platte der 7 Grausamkeiten wirklich genießbar?? :mrgreen: Und wo bitte soll ich auf die Schnelle eine Bibel herbekommen, dann das alles googeln, das dauert! :cry: :mrgreen:
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10032
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Buchstabensuppe

Beitragvon Kaja38 » 5. Nov 2008 19:50

Hallo Sweety,
was ist für ein Bibelkuchen?? Hilfe, bitte umsetzen. :?:

Liebe Grüsse Kaja
Kaja38
 
Beiträge: 421
Registriert: 09.2008
Wohnort: Sulingen
Geschlecht:

Re: Buchstabensuppe

Beitragvon Sweety » 5. Nov 2008 20:43

Auflösung des Bibelkuchens:

1. ZUTAT:
1,5 Tassen Deuteronomium 32,14a = 1,5 Tassen Butter;
Jene Bibelstelle nimmt Bezug auf das "Lied des Moses". Es erzählt, wie Jahwe für sein Volk sorgt - "mit Butter von Kühen mitsamt dem Fett von Lämmern".

2. ZUTAT:
6 Stück Jeremia 17,11a = 6 Stück Eier;
Bibelzitat: "Wie ein Rebhuhn, das ausbrütet, was es nicht gelegt hat..."

3. ZUTAT:
2 Tassen Richter 14,18a = 2 Tassen Honig;
Bibelzitat: Und die Männer sagten zu Simson bevor die Sonne unter ging: "Was ist süßer als Honig?"

4. ZUTAT:
4,5 Tassen 1 Könige 5,2 = 5 Tassen Mehl, glattes;
Bibelzitat: "Der tägliche Bedarf Salomons wird berechnet..."

5. ZUTAT:
2 Tassen Samuel 30,12a = 2 Tassen Rosinen;
Bibelzitat: "Er lag besinnungslos dar nieder, aber er schlug die Augen auf, nach dem sie ihn gelabt hatten".

6. ZUTAT:
0,75 Tassen 1 Kor 3,2 = 0,75 einer Tasse Milch;
Bibelzitat: "Milch gab ich euch zu trinken, nicht feste Speise..."

7. ZUTAT:
2 Tassen Nahum 3,12 = 2 Tassen Feigen, fein gehackt;
Bibelzitat: "Alle deine Festungen sind Bäume mit frühen Feigen. Schüttelt man sie, dann fallen sie dem, der sie essen will, in den Mund."

8. ZUTAT:
1 Tasse Numeri 17,23b = 1 Tasse klein gehackte Mandeln;
Bibelzitat: "Als aber Moses am anderen Morgen das Gesetzeszelt betrat, hatte Arons Stab ausgeschlagen, Blüten getrieben und Mandeln ausgereift".

9. ZUTAT:
1 Prise Levitikus 2,13 = 1 Prise Salz;
Bibelzitat: "Alle deine Speiseopfer musst du salzen."

10. ZUTAT:
3 TL Jeremia 6,20 = 3 TL Zimt, gemahlen;
Bibelzitat: "Was soll ich mit dem köstlichen Gewürzrohr aus fernem Land?"

11. ZUTAT:
sowie 1 Pk Backpulver;



ZUBEREITUNG:

Salomon 23,14 - das heißt somit, fest kneten, rühren. Alle oben angeführten Zutaten ausgenommen der geriebenen Mandeln kräftig verrühren.

Honigkuchen, ja das backen wir nun nämlich, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (oder in Springform füllen), mit Mandeln bestreuen.

BACKROHR:
Im vorgeheizten Backrohr bei 180 - 200°C für ca. 40-60 Min backen.

Nach dem Erkalten in mundgerechte Würfel schneiden und Honigkuchen kredenzen.
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Buchstabensuppe

Beitragvon Sweety » 29. Dez 2008 11:49

Bild
Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so daß der Vorrat für ein Jahr reicht.
Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.
Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.

Katharina Elisabeth Goethe, Mutter v. Johann Wolfgang von Goethe
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Küche"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron