Caravaggio

Musik, Literatur, Kunst

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3889

Re: Caravaggio

Beitragvon mingi17 » 5. Jul 2012 21:22

http://nachrichten.t-online.de/caravagg ... 8368/index

Hochinteressant, neue Caravaggios entdeckt!!
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10016
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Caravaggio

Beitragvon mingi17 » 23. Apr 2013 18:34

http://www.youtube.com/watch?v=jljVhnKj ... e=youtu.be

Sehr schön, vor allem die Musik ist etwas Besonderes:

Zitat aus Wikipedia:
Das Miserere von Gregorio Allegri ist eine berühmte A-cappella-Vertonung des 51. Psalms (Ps 50 Vul in der Zählung der Vulgata). Allegri schrieb es vermutlich in den 1630er Jahren, während er unter dem Pontifikat von Urban VIII. päpstlicher Kapellsänger in Rom war. Es wurde in der Sixtinischen Kapelle bis 1870 in der Karwoche in den Karmetten als erster Psalm der Laudes gesungen. Das Kopieren der Partitur und die Aufführung an anderen Tagen wurde schließlich bei der Strafe der Exkommunikation verboten, so dass Allegris Miserere bald von einem Mythos umgeben war.

Der vierzehnjährige Wolfgang Amadeus Mozart soll das Stück 1770 bei einem Romaufenthalt zum Mittwochsgottesdienst gehört haben und später aus dem Gedächtnis korrekt aufgeschrieben haben. Zwei Tage später ging er zum Karfreitagsgottesdienst, um kleinere Korrekturen vornehmen zu können. Später traf er auf seinen Reisen den englischen Historiker Charles Burney, der das Stück übernahm und nach London brachte, wo es 1771 veröffentlicht wurde. Nach der Publikation wurde der Bann aufgehoben. Allerdings beinhaltete die veröffentlichte Version nicht die reichen Ornamentierungen, die die Schönheit des Gesangs ausmachen. Im 18. und 19. Jahrhundert erfuhr das Werk mehrere Umschreibungen und Ergänzungen, unter anderem durch Felix Mendelssohn Bartholdy 1831 und Pietro Alfieri 1840.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10016
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Caravaggio

Beitragvon mingi17 » 5. Mai 2013 09:09

Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610) + red

“He is still so modern because he has never respected the mannerism of the dogmas imposed by the Church. He broke all rules risking his own life. That was a time when people like Giordano Bruno were burnt alive. And yet he pursued his idea of painting, anticipating things that would be deeply understood only many years later. Against all conventional rules, he used prostitutes as models for his Madonnas, he painted peasants praying the Holy Mary with their dirty nails and greasy hair, so that, for the very first time, people could recognize themselves in what they saw. It was a new way of conceiving painting.” ~ Alessio Boni (source)

(via caravaggista)

http://shephaestion.tumblr.com/
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10016
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Caravaggio

Beitragvon mingi17 » 15. Okt 2013 10:54

Für Caravaggio-FAns ein Roman mit interessanten Thesen zum Tod des Künstlers:

Mit Blut signiert: Ein Caravaggio-Roman
Matt Beynon Rees (Autor), Klaus Modick (Übersetzer)

Der Roman beginnt 1605 in Rom, wo Caravaggio gerade auf dem Höhepunkt seines Erfolgs ist. Infolge eines Tötungsdelikts muss er fliehen, sein Weg führt u.a. nach Malta...

Falls jemand Interesse hat, ich gebe mein gebrachtes Exemplar gern günstig ab.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10016
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Kultureller Bereich"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron