Neue Artikel/Rassegna stampa

Alles über Alessio als Künstler und Mensch, aktuelle Informationen, Fotos und Links, Interviews, Presse etc.

Tutto su Alessio, artista e uomo, informazione, foto e links, interviste, stampa...

Anything about Alessio as an artist and as a person, informations, picture and links, interviews, press...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 167052

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 17. Apr 2009 12:38

ALESSIO BONI: "ERO UN FALLITO,
E MI NASCONDEVO ALLA GENTE"

“Io mi diverto molto. Vado in moto. Al pub con gli amici ... Ma lo svago per me non è andare in discoteca a fare yeye sul cubo. E’ una cavalcata con la luna piena in una prateria, è respirare la terra del deserto nel silenzio della notte. Mi piacerebbe fare un corso di tauromachia. Mi intrigano tante cose, ma non quelle propinate da una società misera e inconsistente”.
ATTENTI AL GF - Attore impegnato (lanciato da “La meglio gioventù”) Boni sembra preoccupato dalla nuova generazione di “personaggi del mondo dello spettacolo” che i tanti reality in onda stanno producendo a pieno ritmo: “Come col “Grande Fratello”. La spontaneità dei concorrenti - ha dichiarato ad “A” - davanti alla telecamera, quella goffaggine e semplicità sono un nuovo modo di comunicare. Che arriva dritto al pubblico. Al confronto, uno che viene dall'Accademia come me sembra artefatto. Un Luca Argentero te lo ritrovi al cinema, il suo percorso artistico vale tanto quanto il tuo. Da attore devo farci i conti perchè se non riempio la sala, riempire lo schermo serve a poco”.
POVERO E DEPRESSO - Forse la paura deriva da quanto gli è accaduto anni fa: “Dodici anni fa, dopo aver recitato in teatro ne “L’avaro” di Molière di Giorgio Strehler. Chiesi un aumento per l’anno successivo. Lui morì, non me lo diedero. Me ne andai. Risultato: undici mesi di fermo totale. Caddi in depressione. Bivaccavo sul pavimento, non andavo più ai provini. Non avevo più soldi per l’affitto, presi un lavoro da pony express. Andavo in giro mascherato per non farmi riconoscere. Non volevo che la gente sapesse che ero un fallito”, ne uscì grazie a una serie di provini: “Feci un provino con Carlo Lizzani. Poi il secondo, poi il terzo. Al quarto mi disse: "Ho capito che hai delle doti drammatiche, ma voglio vedere un po' di leggerezza. Fammi ridere". Rimasi basito. Poi recitai uno scioglilingua bergamasco che avevo imparato da mia nonna. Ebbi la parte”.
ARM und DEPRESSIV - Vielleicht kommt die Angst von dem, was sich vor Jahren ereignet hat: "Vor 12 Jahren, nachdem ich im Theater im "Geizigen" von Moliere unter G. Strehler gespielt hatte. Ich fragte nach einer Verlängerung (des Vertrags), man gab sie mir nicht. Ich ging. Ergebnis: 11 Monate in totaler Abgeschlossenheit/Stille/Festgefahrenheit. Ich fiel in Depressionen. Biwakierte auf dem Gehsteig, ging nicht mehr in die Provinz. Als ich nicht mehr genug Geld für die Miete hatte, nahm ich eine Arbeit als Bote an. Ich ging maskiert auf die Tour, damit mich niemand erkennen konnte. Ich wollte nicht, dass die Leute erfahren, das ich ein Versager war", heraus kam er dank einer Serie von Probeaufnahmen. "Ich machte eine Probeaufnahme mit Carlo Lizzani. Dann eine zweite, dann eine dritte. Nach der vierten sagte er mir. "Ich habe verstanden, dass du dramatische Gaben hast, aber ich möchte ein wenig mehr Leichtigkeit sehen. Bring mich zum Lachen". Ich war begeistert. dann rezitierte ich einen bergamaskischen Zungenbrecher, den ich von meiner Großmutter gelernt hatte. Ich bekam die Rolle."
MACCHINA USATA - Dal 2002 è “Goodwill Ambassador” per l’Unicef, impegnato in Mozambico e nel Malawi nell'ambito di una campagna contro l'Aids e un anno fa un sondaggio televisivo lo ha incoronato “attore più desiderato dalle donne”davanti ad un mostro sacro come Raoul Bova. Nonostante però i buoni sentimenti e l’ottima predisposizione del sesso femminile giura che non si sposerà mai: “La sola idea dell'avallo dello Stato sulla mia intimità mi fa ribrezzo. Che c'entra un contratto con l’amore? Bisognerebbe assecondare solo il proprio stato d'animo. Ma non viviamo certo nel Congo, dove se ti manca da mangiare afferri un ananas e sei a posto”. E proprio il suo impegno in Africa sembra aver cambiato la sua visione di vita: “Non è che sogni di tornare al mondo tribale. Ma in Africa,la natura, gli occhi dei bambini mi rendono più sereno. Poi torno a casa e ripiombo nella pesantezza della società occidentale. Destra e sinistra che si accusano a vicenda di non aver fatto nulla per evitare la crisi. Quando io stesso mi sento responsabile di questa recessione. Non sono mai stato un consumista, ma oggi sono ancora più attento. Per le tournée teatrali ho preso una macchina di seconda mano. Buttare soldi per una lamiera che ti porta in giro è molto stupido”.
http://www.leggo.it/articolo.php?id=17800
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon Daisy » 23. Apr 2009 16:12

Hallo zusammen,

hier der vollständige Artikel aus der "Grazia":

Grüße an alle,

Daisy
Dateianhänge
Grazia_2009_04_S_1.jpg
Grazia_2009_04_S_1.jpg (228.59 KiB) 3342-mal betrachtet
Grazia_2009_04_S_2.jpg
Grazia_2009_04_S_2.jpg (160.89 KiB) 3342-mal betrachtet
Grazia_2009_04_S_3.jpg
Grazia_2009_04_S_3.jpg (220.29 KiB) 3334-mal betrachtet
Daisy
 
Beiträge: 346
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 24. Apr 2009 14:40

Inaugurato un laboratorio teatrale con l’attore Alessio Boni

E’ stato inaugurato al liceo scientifico “Torelli” di Fano il laboratorio teatrale musicale “Luciano Anselmi”, che verrà utilizzato dagli studenti dei poli scolastici “Torelli” e “Volta – Apolloni”. dalla Provincia di Pesaro ed Urbino
www.provincia.pu.it Il locale, a cui la Provincia ha contribuito con l’acquisto delle strumentazioni e dei materiali, è stato fortemente voluto dai due istituti (presenti i dirigenti scolastici Anna Gennari e Samuele Giombi, gli ex dirigenti Francesco Mazzia e Maria Luisa Martelli, il presidente del consiglio d’istituto Paolo Tamburini), che hanno una tradizione teatrale e musicale consolidata, con spettacoli di successo portati avanti grazie all’impegno delle professoresse Irene Grascelli e Antonella Amirante.

In occasione dell’inaugurazione del laboratorio, a cui sono intervenuti anche gli assessori provinciali alla Pubblica istruzione Renzo Savelli e alla Cultura Simonetta Romagna e la consigliera regionale Adriana Mollaroli, è stato tracciato dallo storico Alberto Berardi un profilo di Luciano Anselmi, intellettuale, scrittore e drammaturgo del ‘900, alla presenza di due nipoti e della cognata. Quindi il momento più atteso dagli studenti: l’incontro con l’attore Alessio Boni, a Fano per la commedia “Il Dio della carneficina” di Yasmina Reza, messa in scena al Teatro della Fortuna.

L’attore ha dialogato con gli studenti parlando del suo percorso artistico: dalla formazione al debutto, fino ai più recenti impegni televisivi e teatrali. In un’atmosfera avvolgente e quasi confidenziale, ha esortato i ragazzi a perseguire con impegno le loro passioni, complimentandosi con i docenti per le occasioni di crescita personale offerte ai giovani attraverso questi momenti.

Bild

Bild


Eröffnung einer "Theaterwerkstatt" in Gegenwart von Alessio, der mit den Studenten gesprochen hat und von seinem persönlichen künstlerischen Werdegang vom Debut bis zu den neuesten Auftritten in Fernsehen und Theater erzählt hat.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 25. Apr 2009 07:41

Palinsesti Rai sat: Highlitghts di giugno

Pubblicato da Giuseppe
24 aprile 2009


Il 27 giugno, ultimo sabato del mese, un altro grande evento: Caravaggio, per la regia di Angelo Longoni, interpretato da Alessio Boni. Per la prima volta sul satellite la sconvolgente storia del pittore lombardo, piena di contraddizioni e ambivalenze. Fra gli altri attori spiccano Elena Sofia Ricci, nel ruolo di Costanza Colonna, tutrice dell’artista, e Paolo Briguglia (protagonista de Il figlio della luna, tv movie dagli ascolti record) nel ruolo di Mario Minniti, pittore siciliano amico di Caravaggio.

Maratona grandi miniserie - ogni sabato alle 21 su RAISAT Prem1um

Sabato 6 giugno ore 21.00 “La baronessa di carini”

Sabato 13 giugno ore 21.00 “Pane e Libertà”

Sabato 20 giugno ore 21.00 “I Vicerè”

Sabato 27 giugno ore 21.00 “Caravaggio”

Also, falls jemand von euch den RAI SAT reinkriegt, da läuft der Caravaggio
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 25. Apr 2009 13:11

Ich reise mit leichtem Gepäck /leichtÜbersetzung des Interviews aus "Grazia" von oben

In Argentinien auf den Spuren der „Desaparecidos“(= die Verschwundenen, Menschen, die unter dem Regime spurlos verschwunden sind, Anm. v. B.) (für seinen letzten Film) oder unter den Kindern von Malawi (als Unicef-Botschafter). Auf dem Motorrad in Tunesien (auf der Suche nach der Stille) oder auf dem Land in der Toskana ( wo er sich Dank einer speziellen Johannisbeermarmelade wieder findet).Alessio Boni ist in ständiger Bewegung. Und er trägt immer „eine Poesie, die von Sehnsucht spricht“ in sich.

Alessio Boni ist dieser Tage auf einer Tour durch die Städte des Südens. Nicht um Urlaub zu machen , sondern auf Tournee, mit dem Stück „Il dio della carneficina – Der Gott des Gemetzels“. „ Den Kontakt mit dem Publikum nach 6 Jahren Abwesenheit vom Theater zu fühlen hat mir gut getan“, sagt er. Am 17. April sehen wir im Kino mit einem neuen Film wieder, „Complici del silenzio – Komplizen des Schweigens“, in der Rolle eines Sportjournalisten, der nach Argentinien eingeladen wird, um die Fußballweltmeisterschaft von 1978 zu verfolgen. Dort, Dank der Begegnung mit einer Frau, kommt er hinter den Schrecken der „Desaparecidos“. Es wird geschätzt, dass von 1976 bis 1983 30.000 Menschen in der Folge von Massenverhaftungen politischer Gegner (und nicht nur)des argentinischen Militärregimes verschwunden sind.

Wie haben Sie sich auf diesen Film vorbereitet?

„Meine Figur versteht am Anfang nicht, was geschehen ist. Er geht nach Argentinien, um sich mit Fußball zu beschäftigen. Er reist mit einem sympathischen Kollegen (im Film Giuseppe Battiston, Anm. d. Red.) und denkt, dass er Gelegenheit zur Zerstreuung hat, Tango zu tanzen mit schönen Frauen, das Nachtleben von Buenos Aires zu erkunden. Ich musste diesen ungläubigen Blick erhalten. Außerhalb des Set wusste ich natürlich, was unter der Diktatur geschehen war. Ich hatte Filme gesehen – „Garage Olimpo“ „La notte delle marite spezzate“- , aber solange ich nicht dort hingegangen bin und mit den Menschen gesprochen habe, war ich mir nicht wirklich bewusst, was da geschehen war. Es gibt Menschen, die nach vielen Jahren immer noch Kinder und Eltern suchen. Das ist schrecklich.“

Sie haben einmal gesagt, dass Sie, bevor Sie einen Film auf gut Glück auswählen würden, Sie eher wieder als Kellner oder Fliesenleger arbeiten würden. Warum haben Sie dieser Rolle angenommen?

„Weil es ein vergessenes Thema ist. Das Schweigen muss gebrochen werden.“

Denken Sie, dass das Kino eine soziale Funktion hat?

„Ich denke, dass man in einem Fall wie diesem die Erinnerung am Leben erhalten muss: Das Wissen trägt zur Entwicklung des Menschen bei.“

In welcher Hinsicht wollen Sie heute das Schweigen brechen?

„Es gibt Vieles, wovon Zeitungen und Fernsehen nicht sprechen. Die Carmorra, zum Beispiel: zum Glück gibt es Menschen wie Roberto Saviano, die die Stimme der Wahrheit sprechen lassen.“

Der Begriff des Schweigens, der Stille, kann aber doch auch positive Konnotationen haben. Denken Sie nicht?

„Wissen Sie, dass die Wissenschaftler entdeckt haben, dass man heute die wahre Stille nur in einiger Tiefe des Ozeans wahrnehmen kann? Ich liebe die Stille. Während einer Motorradtour durch Tunesien habe ich mich von den Freunden entfernt und in einem Zelt auf einer Düne geschlafen. Dort, in totaler Isolation, habe ich die Macht der Leere gefühlt. Ich bin die ganze Nacht über wach geblieben.“

Sie leben in der Stadt?

„Ich habe eine Mietwohnung in Rom. Aber, vor einem Jahr, habe ich ein Bauernhaus in der Toskana gekauft, wohin ich zurückkehre, sobald ich kann. Ich brauche den Kontakt mit der Natur um mich zu erholen. Und dann gibt es dort einen Bauern, der mir frische Eier bringt, seine Frau, die Johannisbeermarmelade macht…!“

Seit einigen Jahren sind Sie zusammen mit Bianca, einer jungen Drehbuchautorin. Haben Sie nie daran gedacht, zusammen einen Film zu schreiben?

„Einige Male, aber wir haben noch kein richtiges Projekt.“

Sie haben Ihren Traum, Schauspieler zu werden, verwirklicht. Was fehlt Ihnen noch?

„Ich möchte Regisseur werden. Vor kurzem habe ich „Gran Torino“ von Clint Eastwood angeschaut und ich bin immer noch erschüttert: er ist ein Schauspieler, dem es gelingt, alles gut zu machen. Mir würde es gefallen, die Realität zu erzählen. Ich reise viel und in diesen Jahren war ich mehrmals in Afrika (er ist Unicef-Botschafter, Anm. d. Red.): es ist eine Sache, von Malawi zu sprechen, eine andere, dorthin zu gehen. Wenn du das Land verlässt, bleiben immer noch der Geruch und das Aussehen dieser Kinder an dir.“

Haben Sie niemals daran gedacht, ein afrikanisches Kind zu adoptieren? Viele Ihrer Kollegen, Hollywood-Schauspieler, haben es gemacht.

„Bianca und ich haben zusammen darüber nachgedacht, aber in Italien muss man 5 Jahre verheiratet sein. Hier ist alles sehr kompliziert.“

Also fühlen Sie sich bereit, Vater zu werden?..

„Ja.“
(Ein Moment der Stille senkt sich herab. Vielleicht ist das Thema zu delikat. Wir gehen über zu etwas Leichtfertigerem)

Sind Sie ein romantischer Typ?


„Nicht im allgemeinen Sinn des Wortes. Ich bin keiner, der die Autotür aufhält, um ein Beispiel zu geben. Aber ich bin es im Gemüt, in den wichtigen Dingen.“

Das Romanischste, was Sie gemacht haben ?

„…..“

Sagen Sie mir wenigstens das Verrückteste, das Sie für eine Frau gemacht haben.

„12 Stunden Flug für eine Liebesnacht.“

Haben Sie in der Welt des Theaters Freunde ?

„Ich habe nur sehr wenige, auch in der „normalen Welt“. Für mich sind Freunde Menschen, denen ich meine Hausschlüssel gebe, mit denen ich zusammen mit den Eltern esse, denen ich meine Vespa leihe. Ich werde insgesamt 7 haben.“

Auf Ihrer Seite ist ein Gedicht von Naz8m Hikmet mit dem Titel „Während der Reise“. Welche Bedeutung hat das für Sie?

„Ich bin mit diesem Gedicht sehr verbunden.“

Die Verse sagen: “Während der ganzen Reise hat mich die Sehnsucht nie verlassen und von der Reise blieb mir nichts als diese Sehnsucht“. Sagen Sie, wonach Sie Sehnsucht haben?

„Ich bin in Sarnico, in der Provinz Bergamo geboren. Dieser kleine Ort war mir zu eng und ich habe alles gemacht um von dort wegzugehen. Heute sind viele Jahre vergangen und ich weiß, dass ich nicht mehr an diesen Ort zurückkehren werde. Ich bin ein ganz anderer Mensch als ich war, durch den Weg, den ich beschritten habe, durch meine Entwicklung, durch das Leben, das ich mir aufgebaut habe. Aber dort sind meine Wurzeln. Und, wenn ich an meine Kindheit denke, dann empfinde ich Sehnsucht nach der Freiheit, die ich damals hatte, nach jener unbekümmerten Zeit, in der ich die Nachmittage damit verbrachte, mit meinen Brüdern und Cousins auf den Wiesen und unter den Bäumen zu spielen. Da gab es keine Gefahren, niemand hätte mir je einen Messerstich in den Rücken gegeben.“

Was verletzt Sie am meisten?

„Die Frechheit/Zumutung der Mächtigen.“

Und, ganz konkret, wovon im Leben wurden Sie am meinsten verletzt?

„Vom Verrat eines Freundes, weil ich es von ihm nicht erwartet hatte.“

Und Ihre Arbeit? Es soll kein leichtes Umfeld sein…

„Ich bin spät von diesem Beruf fasziniert worden, aber ich habe schnell gelernt mir einen Panzer anzulegen um mich nicht von Ablehnungen und Rückschlägen verletzten zu lassen. Heute, ganz langsam, habe ich mich davon gelöst. Weil es im Leben immer besser ist, leicht/mit leichtem Gepäck zu reisen.“
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 27. Apr 2009 21:31

rani Informa
Comunicazione e informazione culturale, turistica e di servizio




Pranzo tranese per Silvio Orlando e Alessio Boni
I due attori a pranzo nel locale La Perla del Sud


lunedì 27 aprile 2009




Erano impegnati a Barletta, al teatro Curci, per la rappresentazione teatrale de "Il Dio della Carneficina", uno dei titoli più attesi della stagione italiana, una commedia che ha spopolato in Francia. Silvio Orlando (coppa Volpi come miglior attore al Festival del cinema di Venezia) ed Alessio Boni non hanno resistito alla "tentazione tranese" e, sulla scia di altre celebrità del mondo dello spettacolo, hanno scelto di trascorrere a Trani il 25 aprile.

Bild

Per il pranzo, la scelta dei due attori è ricaduta su La Perla del Sud, locale incastonato sulla banchina del porto. Orlando e Boni hanno assaporato i piatti del giono a base di pesce, gradendo e complimentandosi con lo chef.

Bild

I due attori si sono dimostrati disponibilissimi nel dialogo con la gente, hanno firmato autografi e scatttato foto a volontà tra un boccone e l'altro. Entusiasti della cucina de La Perla del Sud e del fantastico panorama ammirato, hanno promesso di ritornare. E noi ci crediamo.


Alessio und Silvio waren in Trani zum Mittagessen im "La Perla del Sud°, am Hafen, wo sie von der Küche (man speiste das Tagesgericht mit Fisch) und der Aussicht begeistert waren und haben versprochen, wiederzukommen.

Trani ist eine Hafenstadt in der Nähe von Barletta(Apulien), dem letzten Ort der Tournee, ist recht hübsch da.

http://www.traniweb.it/trani/informa/9547.html
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 29. Apr 2009 08:47

Per la nuova tv di Sky
Music Life Awards


Musica, danza, cinema, musica e teatro. È uno spaccato del mondo dello spettacolo, quello che si è ritrovato l'altra sera nel cuore di Roma, al Ducati Caffè, per la consegna del Music Life Awards 2009. Un premio destinato ai migliori artisti dell'anno, che segna il lancio di Music Life tv, la nuova emittente satellitare dedicata alla musica, visibile sulla piattaforma Sky. Party blindato riservato esclusivamente alle star presenti, che neppure la pioggia scesa sulla capitale ha dissuaso dal partecipare. Un raffinato buffet a base di sushi ed altre prelibatezze culinarie ha accolto i premiati prima della cerimonia di consegna. Tra questi, Alessio Boni, Fabrizio Moro, Gerry Calà, Annalisa Minetti, Mariella Nava, Blas Roca Rey, Andrea Roncato, Serena Grandi, Tony Esposito, Carmen Russo ed Enzo Paolo Turchi, Renato Balestra, Tiziana Rivale.

A tutti quanti è stato consegnato il trofeo realizzato in cristallo swarovsky e oro, raffigurante il logo a forma di cuore di Music Life. Durante la serata, ripresa dalle telecamere dell'emittente che la manderà in onda, anche una sfilata di moda e uno spazio «confessionale» dove gli artisti potevano manifestare le proprie sensazioni sulla serata e salutare il pubblico. Tra i presenti all'evento organizzato da Laura Marinelli, accolti dal direttore Maximo De Marco, c'erano Alessia Fabiani, Antonella Ponziani, Vincenzo Bocciarelli, Tony Santagata, Laura Troschel, Max Parodi, Franco Simone, Marco Iannone, Debora Bettega, Randy Roberts, Alberto Giminiani. Foto Sirolesi

Vai alla homepage

Valerio Bonolo

29/04/2009
http://iltempo.ilsole24ore.com/roma/200 ... ards.shtml

Herr Boni gab sich die Ehre auf der Feier zur Verleihung der Sky Music Life Awards gestern Abend im Caffè Ducati im Herzen Roms. Es gab ein Buffet auf Sushi-Basis.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 29. Apr 2009 10:21

Nicola Palmeri premiato alla "Mostra del cinema dello stretto 2009"

Presso il multisala cinema "Apollo" di Messina si è svolta la terza edizione della "Mostra del cinema dello stretto 2009", patrocinata dalla Presidenza della Regione siciliana e dall’università di Messina. Il costo del biglietto, equivalente a due euro, sarà interamente devoluto alle popolazioni dell'Abruzzo. Gli ospiti della manifestazione sono stati Silvana Pampanini, Franco Nero, Alessio Boni, Matteo Tosi, Alessandro Haber, Tony Sperandeo, Salvatore Maira, Aurelio Grimaldi, Pasquale Squitieri, Stefano Incerti e Vittorio Sgarbi.

Durante la cerimonia è stato anche premiato il videoclip dei "Cordepazze", vincitori del "Premio De Andrè 2007", diretto da Nicola Palmeri, il quale ha ottenuto la targa d'argento. Il videoclip è in concorso anche al "Cuveglio film festival" a Varese. di Erika Grado
28 Aprile 2009
località
Ist ganz schön unterwegs, unser Kleiner! Zu dieser Veranstaltung, deren Erlös den Erdbebenopfern zugute kam, war er jedenfalls in Messina.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 1. Mai 2009 07:06

Alessio Boni

L'era glaciale (RaiSat Extra)

02/05/2009 21:00

Talk show

Tematiche: Cinema, Ruolo, Solidarietà, Organizzazione internazionale, Scuola, Volontariato, Partecipazione, Minore, Prostituzione, Mercato

Tra gli ospiti del talk di Daria Bignardi questa sera ci sarà anche Alessio Boni che parlerà dei suoi ultimi lavori di cinema e fiction e, almeno speriamo, della sua partecipazione ai progetti dell'UNICEF. Infatti, Alessio Boni è rientrato nei giorni scorsi in Italia dall'Indonesia, dove ha compiuto la sua seconda missione con l'UNICEF dopo quella del 2006 in Malawi e Mozambico. In Indonesia Alessio ha visitato due aree. La prima è stata la provincia di Banda Aceh, dove il terremoto e il successivo tsunami del 26 dicembre 2004 ha causato oltre 160.000 vittime e devastato gran parte del territorio. Ad Aceh, grazie all'UNICEF, sono state costruite nuove scuole resistenti alle scosse sismiche, tra cui la scuola SDN Siron, totalmente costruita con fondi della Confindustria e dei Sindacati CGIL, CISL e UIL. Il viaggio è proseguito sull'isola di Lombok, dove il problema del traffico e dello sfruttamento sessuale di minori e donne ha raggiunto livelli allarmanti. Qui l'UNICEF, in collaborazione con il governo locale e con la polizia indonesiana, porta avanti un'azione di prevenzione, oltre che di assistenza alle vittime.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Neue Artikel/laufende Berichterstattung

Beitragvon mingi17 » 1. Mai 2009 07:11

Rai/ Pierferdinando Casini e Rino Gattuso a 'L'era glaciale'
di Apcom
Anche Lucilla Agosti e Alessio Boni domani alle 22.50 su Rai2
Roma, 30 apr. (Apcom) - Domani alle 22.50 su Raidue andrà in onda il settimo appuntamento con 'L'Era Glaciale', il programma condotto da Daria Bignardi. Ospiti della puntata saranno il leader dell'Udc Pierferdinando Casini, il calciatore del Milan e della Nazionale Rino Gattuso, la giovane conduttrice Lucilla Agosti e l'attore Alessio Boni.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10268
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Alessio Boni"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron