Theaterkarten

Hier kommt alles rein was zu den gemeinsamen Reisen und Treffen passt ...

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3482

Re: Theaterkarten

Beitragvon zelikova » 28. Mai 2008 10:31

Hallo Birgit!
Danke für deine Sorge!!!!


Natalia
Benutzeravatar
zelikova
 
Beiträge: 420
Registriert: 04.2008
Wohnort: Kiev
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon Vera » 28. Mai 2008 10:49

DANKE - Birgit

Wenn das wirklich losgehen sollte, und wir die genauen Daten wissen,
dann schaue ich mal bei Ryan Air.Frankfurt Hahn Airport liegt bei mir vor Haustür.

Gruß - Vera
Vera
 
Beiträge: 93
Registriert: 04.2008
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon Babs » 28. Mai 2008 10:51

Hallo Birgit, vielen Dank, was für eine Freude mit Euch nach Rom zu ihm zu fahren!!!!
Alleine die Vorstellung den in spuckweite zu sehen, da brauche ich mit sicherheit einen Sanitäter oder zwei oder drei.....
am besten clonen wir den knaben vorher noch!! grüße Babs
Babs
 
Beiträge: 1043
Registriert: 01.2008
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon Avon » 28. Mai 2008 10:53

Birgit - du bist einfach ein Schatz :!:
Danke schon mal, dass du ein Ticket für mich "reserviert" hast, Leute, das klappt 100pro :D

LG
Annette
Benutzeravatar
Avon
 
Beiträge: 225
Registriert: 04.2008
Wohnort: Am Rheinknie
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon Sweety » 28. Mai 2008 11:17

F R E U D E !!!!!
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen!!!!!


D A N K E L I E B E B I R G I T , - Mein Tag ist gerettet, - Eure Sweety arbeitet heut nix mehr. Hab gleich beim Chinesen für mich und Kolleginnen ein Mittagessen bestellt - das gehört gefeiert!!!!!

Ganz dicke Umarmung und ganz fettes Busserl
Sweety
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon mingi17 » 28. Mai 2008 11:20

Ich fürchte, meine Triumphschreie hat auch das ganze Dorf gehört! :lol:
Ich hab mindestens so laut gebrüllt, wie die Fussballfans bei einem entscheidenden Tor ihrer Lieblingsmannschaft.
Wir müssen halt dann gleich im September das Ganze mit Flug und Hotel organisieren (bin ab 29.9. in Urlaub), damit wir da noch an was Günstiges kommen. Ich verstehe den Brief so, dass wir Karten in dem Zeitraum, den ich angegeben habe, kriegen, aber es ist noch nicht sicher, welcher Termin. Oder was meint ihr?
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10253
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon Sweety » 28. Mai 2008 11:35

Ich habs auch so verstanden, dass wir den Termin noch nicht wissen, - aber das macht ja nix. Wenn wir im September alles organisieren, ist Zeit genug für günstigen Flug und Hotel und etc..... ich möchte am liebsten jetzt schon alles buchen. Hab im Moment keinen Kalender fürs nächste Jahr, sonst hätt ich es schon dick und rot eingetragen!!!!!

Sweety
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon AIl0y7 » 28. Mai 2008 11:39

Juuuuhhuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii :lol: :lol:

Liebe Birgit
Mein Herz liegt schon jetzt in den Hosen und ich kriege Schweisshände. Mein lieber Mann, das gibt ein Jahrhundert Ereignis. Wir alle in Rom und auf der Bühne ALESSIO.
Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke mon chère Birgit jetzt kann kommen was will ich werde nur noch strahlen.

Marianne 8-)
AIl0y7
 
Beiträge: 662
Registriert: 02.2008
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon mingi17 » 28. Mai 2008 11:57

Damit ihr wißt, was euch erwartet:

Das Ehepaar Véronique und Michel Houillé empfangen in ihrer Pariser Wohnung das Ehepaar Annette und Alain Reille. Der 11jährige Ferdinand Reille hat den gleichaltrigen Bruno Houillé in der Schule mit einem Stock verprügelt und ihm zwei Schneidezähne dabei herausgeschlagen. Die Eltern der beiden sind zusammengekommen, um das Geschehen zu diskutieren. Véronique ist eine sozialkritische Schriftstellerin, die an einem Buch über den Darfur-Konflikt arbeitet. Ihr Mann Michel betreibt einen Eisenwarengroßhandel. Annette Reille ist Vermögensberaterin und ihr Mann Alain ein erfolgreicher Jurist, der für einen Pharmazie-Konzern arbeitet. Das Gespräch beginnt harmlos. Annette und Alain geben sich schuldbewusst und Véronique und Michel geben zu verstehen, dass sie eine friedvolle Übereinkunft möchten, wenn nicht sogar zur Vergebung bereit sind. Doch langsam erhält der Konflikt einen anderen Ton. Die Diskussion wird ständig durch Alain unterbrochen, da er berufliche Anrufe auf sein Handy erhält und lautstark versucht, einen Pharmazie-Skandal seines Unternehmens in den Griff zu bekommen. Außerdem klingelt häufiger das Telefon der Houillés, weil Michels Mutter ständig anruft. Es stellt sich heraus, dass Michels Mutter das Medikament nimmt, dessen schwerwiegende Nebenwirkungen Alain über sein Handy zu vertuschen versucht. Nach und nach drängen die Schwachpunkte der einzelnen Lebensläufe an die Oberfläche. Die Atmosphäre wird zunehmend aggressiver und somit auch die Beurteilung der Tat des 11jährigen Ferdinand und die Beurteilung der Opferrolle von Bruno. Véronique und Michel können die Verurteilung jeglicher Gewalt nicht mehr aufrecht erhalten, als sich herausstellt, dass Michel heimlich den Hamster seiner Tochter entsorgt und damit getötet hat. Das Ehepaar Reille nutzt diesen Umstand, um die Schuld von ihrem Sohn abzuwenden. Sie stellen Michels Handeln als unverantwortlich und schändlich dar. Michel gilt als der Weichling und möchte plötzlich neben dem skrupellosen Anwalt härter wirken, als er es tatsächlich ist. Annette leidet unter ihrem ignoranten Ehemann. Michel serviert als guter Gastgeber neben dem Clafoutis seiner Frau einen ausgezeichneten Rum. Der Alkohol bewirkt schließlich die Eskalation. Annette übergibt sich auf einen wertvollen alten Bildband von einer Ausstellung Oskar Kokoschkas und ertränkt das Handy ihres Mannes in einer Vase mit Tulpen. Die Beziehung zwischen den Söhnen sollte wiederhergestellt werden, doch dann lassen die beiden Paare ihre eleganten Wohlstandsmasken fallen und ergehen sich in einem Streit, wobei die Koalitionen paarübergreifend wechseln. Einzig Alain fühlt sich letztlich in seiner Weltanschauung bestätigt. Er habe immer an den Gott des Gemetzels geglaubt.
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10253
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Theaterkarten

Beitragvon krispalms » 28. Mai 2008 12:02

Liebe Birgit,

vielen D A N K für Deine Mühen und Deine Geduld!!!!!!!!!
Mit dem Flug und Hotel bekommen wir schon hin, keine Sorge.
Sorry, dass ich im Moment nicht so im Forum dabei bin (berufl. und privat etwas landunter)

Viele Grüße
Kristina
krispalms
 
Beiträge: 637
Registriert: 04.2008
Wohnort: Idstein
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Reisezeit und Mitgliedertreff"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron