Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Alles was der Erbauung und Unterhaltung dient.
Tutto che serve alla edificazione ed al divertimento
All concerning edification and entertainment

Moderatoren: honey379, mingi17, Sweety

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 42470

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 6. Aug 2008 07:59

Zwei Anwälte spielen zusammen Golf und haben gerade das fünfte Loch beendet. Vor ihnen haben schon längere Zeit zwei Frauen sehr langsam
gespielt, und so bietet der eine Anwalt an:
"Ich gehe hin und frage sie, ob sie uns ein Loch durchreichen."
Er läuft los, kehrt aber nach der Hälfte der Strecke um und meint:
"Da gibts ein Problem. Die eine ist meine Frau und die andere meine Freundin."
Also bietet sich der andere an. Er marschiert los, kehrt ebenfalls nach der Hälfte um und sagt:
"Wie klein ist doch die Welt ...."
Bild
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon mingi17 » 6. Aug 2008 13:47

Warum ist Jesus in Wirklichkeit ein Römer gewesen? Ganz einfach: Erstens ist er erst mit 30 bei seiner Mamma ausgezogen. Zweitens dachte er ganz im Ernst, seine Mamma sei noch Jungfrau. Drittens hielt seine Mamma ihn für den lieben Gott.

Uralter römischer Witz, zitiert nach: Birgit Schönau, Gebrauchsanweisung für Rom
Händeringen hält einen nur davon ab, die Ärmel aufzukrempeln.
mingi17
 
Beiträge: 10294
Registriert: 01.2008
Wohnort: nahe MÜNCHEN
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 07:37

Zwei Statuen, ein Mann und eine Frau, stehen sich jahrhunderte lang in einem kleinen Park gegenüber. Nach dieser langen Zeit kommt einmal ein Engel vorbei und schnippt mit seinen Fingern. Mann und Frau sind plötzlich aus Fleisch und Blut. Der Engel erklärt: "Ich bin gesandt worden, um euch den Wunsch zu erfüllen, den ihr jahrhundertelang gehabt habt, als ihr euch nackt und reglos gegenüber gestanden seid. Aber ihr müßt euch beeilen, ihr habt nur 15 Minuten Zeit, dann werdet ihr wieder Statuen sein." Die beiden schauen sich an, erröten und verschwinden leise kichernd im Gebüsch. Lautes Rascheln ist zu hören und nach sieben Minuten sind die beiden zurück, sichtlich befriedigt. Der Engel sagt: "Ihr habt nicht einmal die Hälfte der Zeit gebraucht, wollt ihr es nicht noch einmal tun?" Wieder ein kurzer Blick, ein Nicken und schließlich sagt die Frau: "Ja, warum eigentlich nicht? Aber diesmal hältst du die verdammte Taube fest und ich scheiß drauf, ok?"Bild
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 07:39

Heinz erzählt seinem Kumpel: "Als ich noch viel jünger war, hab ich es immer gehaßt auf Hochzeiten gehen zu müssen. All die Tanten und sonstige ältere, weibliche Bekannte sind dann immer hergekommen, haben mich in die Seite gezwickt, dümmlich gegrinst und gemeint: 'Du bist der Nächste, kleiner Heinz!' Mit dem Mist haben sie eigentlich erst aufgehört, als ich damit angefangen habe, bei diversen Begräbnissen dasselbe zu machen."
Bild
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 07:40

Bild
Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen
Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.
Manager:
"Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"
Junger Mann:
"Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!"
Der Manager findet den selbstbewussten jungen Mann sympathisch und
stellt ihn ein.
Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn.
Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm:
"Wie viele Kunden hatten Sie denn heute?"
Junger Mann:
"Einen."
Manager:
"Nur Einen?
Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag!
Wie hoch war denn die Verkaufssumme?"
Junger Mann:
"210.325 Euro und 65 Cent."
Manager:
"210.325 Euro und 65 Cent?!!
Was haben Sie denn verkauft?"
Junger Mann:
"Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann
habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft.
Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und
schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute.
Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte,
und er sagte 'Hoch an die Küste'.
Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen.
Wir gingen also in die Bootsabteilung und ich verkaufte ihm diese
doppelmotorige Seawind.
Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen
können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und
verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb."
Manager:
"Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken
zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue
Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft?!"
Junger Mann:
"Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine
Frau kaufen, also sagte ich zu ihm:
'Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso langweilig ist, könnten Sie
ebenso gut Angeln fahren."
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 13:04

Bild

Im letzten Monat hat die UNO eine weltweite Umfrage
durchgeführt. Die Frage war: "Geben Sie uns bitte ihre ehrliche
Meinung zur Lösung der Nahrungsknappheit im Rest der Welt ab."
Die Umfrage stellte sich, nicht unerwartet, als Riesenflop heraus.

Warum?

In Afrika wussten die Teilnehmer nicht was "Nahrung" ist.
Osteuropa wusste nicht, was "ehrlich" heisst.
Westeuropa kannte das Wort "Knappheit" nicht.
Die Chinesen wussten nicht, was "Meinung" ist.
Der Nahe Osten fragte nach, was denn "Lösung" bedeute.
Südamerika kannte die Bedeutung von "bitte" nicht.
Und in Amerika wusste niemand, was "der Rest der Welt" ist.
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 13:10

Bild

Eine alte Frau sitzt in ihrem Schaukelstuhl auf der Veranda als plötzlich eine gute Fee erscheint. "Du hast drei Wünsche frei", sagt die Fee zur alten Frau. "Hhm", grübelt die alte Frau, "als erstes wünsche ich mir, dass ich reich bin." Die Fee schwingt ihren Zauberstab und schon sitzt die alte Frau in einem Schaukelstuhl aus purem Gold. "Als nächstes wünsche ich mir, jung und schön zu sein." Die Fee betätigt ihren Zauberstab und schon ist die ehemals alte Frau jung und schön. "Gut", meint die jetzt junge Schönheit, als ihr alter Kater ihr zwischen den Beinen herumschleicht, "jetzt wünsche ich mir, dass mein lieber Moritz zu einem schönen jungen Mann wird." Die Fee schwingt ein letztes Mal den Zauberstab und verschwindet. Vor der Frau steht der schönste Mann, den sie jemals erblickt hat. Sie bekommt weiche Knie, als der schöne Jüngling seinen Kopf in ihre Richtung beugt, glaubt sie doch, er würde sie jetzt küssen. Doch stattdessen flüstert er ihr ins Ohr: "Ich habe gewusst, dass es Dir irgendwann einmal leid tun würde, mich kastriert zu haben ..."
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 13:13

Manöver in der Schweiz. Der Oberst beobachtet Soldaten, die als Bäume getarnt im
Wald stehen. Plötzlich rennt einer dieser Bäume wie wild. Der Oberst schnauzt:
"Mann, warum rennen Sie aus der Linie?" - "Herr Oberst, zuerst
hob ein Hund das Bein an mir, dann schnitzte mir ein Liebespaar ein Herz in
den Hintern..." - "Na und?" - "Das war ja auch noch
nicht das schlimmste, Herr Oberst! Aber zum Schluss krabbelten mir zwei
Eichhörnchen in den Hosenbeinen hoch und ich hörte das eine wispern:
"Also du nimmst das rechte Nüssli, und ich nehme das linke Nüssli
und das Zäpfli heben wir uns für den Winter auf."

Bild
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 7. Aug 2008 23:50

Tagebuch eines Kleinkindes

Ein ganz normaler Wochentag

8:30 h
Kölnisch Wasser auf Teppich gespritzt.
Riecht fein.
Mama böse.
Kölnisch Wasser ist verboten.

8:45 h
Feuerzeug in Kaffee geworfen.
Haue gekriegt.

9:00 h
In Küche gewesen.
Rausgeflogen.
Küche ist verboten!

9:15 h
In Papas Arbeitszimmer gewesen.
Rausgeflogen.
Arbeitszimmer auch verboten!

9:30 h
Schrankschlüssel abgezogen.
Damit gespielt.
Mama wußte nicht, wo er war.
Ich auch nicht.
Mama hat geschimpft.

10:00 h
Tollen Rotstift gefunden.
Tapeten prima bemalt.
Ist verboten!

10:15 h
Stricknadel aus Strickzeug gezogen und krumm gebogen.
Zweite Stricknadel in Sofa gesteckt.
Stricknadeln sind verboten!

11:00 h
Sollte Milch trinken.
Wollte aber Wasser!
Wutgebrüll ausgestoßen.
Haue gekriegt.

11:15 h
Hose naß gemacht.
Naßmachen verboten.

11:30 h
Zigaretten zerbrochen.
Tabak drin.
Schmeckt nicht.
Sehr verboten!

11:45 h
Tausendfüßler bis unter Mauer verfolgt.
Dort Kakerlaken gefunden.
Interessant, aber verboten!

12.15 h
Erde mit Sand gegessen.
Witziger knirschender Geschmack,
aber verboten!

12:30 h
Salat ausgespuckt.
Ungenießbar.
Ausspucken dennoch auch verboten!

13:15 h
Mittagsruhe im Bett.
Nicht geschlafen.
Aufgestanden und auf Decke gesessen.
Gefroren.
Frieren ist verboten!

16:00 h
Nachgedacht und festgestellt:
Alles ist verboten!



"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Jokes & Fun - DIE SCHMUNZELECKE

Beitragvon Sweety » 8. Aug 2008 14:12

HÄSCHENS KINDER

Es war'n vor langer, langer Zeit
die Dinge anders noch als heut:
Die Menschen sprachen nicht allein.
Es plauderte auch jedes Schwein,
es diskutierten Has' und Stier,
kurz, sprechen konnte jedes Tier.
Und womit heute wir uns brüsten,
worüber wir uns auch entrüsten,
worauf wir stolz sind, was uns kränkt,
das war den Tieren auch geschenkt.

Da lebte rein und schön und zart
ein Mädchen von besondrer Art
in Hasens Großfamilie,
ihr Name: Löffellilie!
Und da den Männern sie gefiel
durch ihren starken Sex-Appeal
war es kein Wunder, daß in Scharen
bald junge Männer um sie waren.
Drum wurd' verheiratet sie flugs
mit einem Herren namens Fuchs.

Der führte sie dann in sein Haus.
Sie turtelten tagein, tagaus.
Die Ehe schien die reine Wonne,
beschienen von der Liebe Sonne.
Drum groß des Fuchsens Schrecken war,
als sie drei ... Ferkel ihm gebar.
Verstoßen ward sie augenblicklich,
auch damals war so was nicht schicklich,
und traurig zog die junge Frau
nun wieder in der Eltern Bau.


Als nun der Wolf davon erfahren,
ein Macho in den besten Jahren,
konnt' er ein Grinsen nicht verhehlen
und ließ sich's gleich noch mal erzählen.
Dem Fuchs, den er ja nie geschätzt,
dem hat man Hörner aufgesetzt!

Doch Löffellilie war noch immer
ein attraktives Frauenzimmer,
und außerdem: den mocht er sehn,
der's wagt, den Wolf zu hintergehn.
Drum faßte schnell er den Entschluß,
gab anderntags ihr einen Kuß
und sprach: "Sei glücklich, ich bin da!"
Sie hauchte nur errötend: "Ja!"

Es blühte einmal nur der Flieder,
da kam das Häschen auch schon nieder.
Doch warn's zum Schrecken aller Tiere
schon wieder Ferkel, diesmal viere!
Der Wolf, er schreit, der Wolf, er tobt:
sie hatte Treue ihm gelobt!
Und wie sie Unschuld auch beteuert,
als Ehefrau wird sie gefeuert.
Und da der Hieb zu tief gesessen,
drohte er sie gleich zu fressen.

Zum Glück kam da Gevatter Bär,
und da er groß und stark und schwer,
warf er sich ohne Angst dazwischen,
und Löffellilie konnt' entwischen.

Nachdem erzählt sie die Geschichte,
dachte der Bär sich: "Diese Wichte!"
Sie sind den ganzen Tag auf Jagd,
was mir noch niemals hat behagt.
Ich bleib zu Haus bei Tag und Nacht,
so daß mein Weib wird gut bewacht.
Und Löffellilie ist geblieben
ein schönes Weib, wie's Männer lieben!"
Und da sein Bett seit Jahren leer,
macht' er das Häschen zu Frau Bär.

Zum dritten Male wurd' sie Mutter,
und alles schien soweit in Butter.
Doch waren alle ganz perplex:
schon wieder Ferkel! -Diesmal sechs!!

Und die Moral von der Geschicht?
Ihr könnt' es glauben oder nicht,
doch anders kann es wohl nicht sein:
in jedem Manne steckt ein Sch....!


Bild
"Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden." - Sidonie-Gabrielle Colette
Benutzeravatar
Sweety
 
Beiträge: 4544
Registriert: 01.2008
Wohnort: Wien
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Unterhaltung - Divertimento - Entertainment"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron