Seite 10 von 16

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 21. Dez 2009 23:38
von Sweety

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 21. Dez 2009 23:43
von Sweety

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 22. Dez 2009 19:25
von Sweety
Meine Lieben:
Noch schnell vor Weihnachten muss ich mit einem Mythos aufräumen:
"SCHOKOLADE MACHT DICK":

In dieser weitverbreiteten Verdammung der Schokolade wurde ein ausschlaggebenendes Argument übersehen: DIe meisten Schokoladenesser pflegen ihren Schokoladenkonsum mit anderer Nahrung zu ergänzen. Mit welchem Recht also , mit welcher Logik wird Schokolade als Grund für das Dickwerden angesehen? Wie können wir denn sicher sein, dass nicht z.B. Möhren bei gleichzeitigem Verzehr von Schokolade als Katalysator zur Gewichtzunahme dienen? Und auch die empirischen Beweise lassen Zweifel an der Dickmacherei der Schokolade aufkommen: Nur wenige Schokoladenfreunde können sich auf die faule Haut legen und darauf warten, dass die Schokolade zu ihnen kommt. Für die meisten sind der Kauf und die Lagerung von Schokolade oft mit körperlicher Schwerarbeit verbunden.

Hier Daten:
Auswahlwerte des durchschnittlichen Kalorienverbrauchs in Relation zur routinemäßigen Bestandspflege der persönlichen Schokoladenvorräte:

TÄTIGKEIT: Kalorienverbrauch:
SIeben Pfund Schokolade vom Geschäft
nach Hause schleppen: 359

Vor dem Türöffnen alle Schokolade
verstecken, wenn unerwarteter Besuch kommt: 744

in die Schweiz laufen (Mittelwert): ungef. 497562

[

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 23. Dez 2009 00:02
von Sweety
Weihnachtslied

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern hernieder lacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder
anbetend staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlieder
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl's, ein Wunder ist geschehn.

Theodor Storm

Bild

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 23. Dez 2009 00:09
von Sweety

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 23. Dez 2009 00:41
von Sweety

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 24. Dez 2009 01:01
von Sweety
Bild
Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein gold'ner Kindertraum hernieder,
ich fühl's - ein Wunder ist geschehn.
(Theodor Storm)

Bild

Meine Lieben, - ich wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest, denjenigen, die fort sind von zu Hause, dass sie gut angekommen sind und gesund wieder kommen, denjenigen die alleine sind, dass sie es in Zukunft niemehr sein mögen, denjenigen, die nach langer Zeit ihre Familie wieder sehen, dass sie immer wissen, was sie aneinander haben, denjenigen, die in ihrem vertrauten Kreise die Heilge Nacht feiern, dass sie dies noch oft in Liebe und Frieden tun können, Euch allen, dass Ihr gesund bleibt, dass Ihr den Frieden in Euren Herzen findet, denn in der Unruhe der Welt wird man seiner wohl kaum fündig werden.
Ich habe mich gefreut, dass sich zur Weihnacht doch auch seltene Stimmen wieder zu Wort gemeldet haben und hoffe, dass sie dies wieder öfters tun.
Ich freue mich auf alle, die ich bald wieder sehen werde und auch auf die, die ich irgendwann hoffentlich wieder treffen darf.
Lasst die Weihnachtszeit ein wenig auf Euch wirken und nehmt ein bisschen etwas von der Freude der Heiligen Nacht mit in das Neue Jahr.

Diesen Weihnachtsgruß sendet Euch Eure
Gabi

Bild

Bild
http://www.youtube.com/watch?v=oUb8ySdERKs
Bild

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 6. Jan 2010 16:30
von mingi17
Bild

Zum heutigen 6. Januar, den wir in Deutschland und Österreich als Heilig Drei König feiern:
In Italien kommt heute die Befana, die WEihnachtshexe.

La Befana (Italien)

Ähnlich wie in Spanien findet die Bescherung auch in Italien erst am 6. Januar, dem Dreikönigstag statt. Allerdings bringen anders als in Spanien nicht die Heiligen Drei Könige die Geschenke, sondern eine mythische vorchristliche Figur, die La Befana.

Über die Entstehung dieses italienischen Brauches gibt es verschiedene Legenden. Eine berichtet davon, dass die Heiligen Drei Könige bei der Suche nach dem Christkind am Haus der Befana vorbeigekommen seien. Sie luden die Befana ein sie zu begleiten, diese soll jedoch zu beschäftigt gewesen sein. Einige Zeit später bereute die Befana diese Entscheidung. Sie machte sich auf die Suche nach dem Christkind, aber da der Stern verloschen war konnte sie es nicht finden. In der Hoffnung, dass eines der Kinder das Christkind sei, flog die Befana mit ihrem Besen von Haus zu Haus und machte den Kindern Geschenke.

Die La Befana, die aus dem Wald kommt und die braven Kinder beschenkt wird häufig als alte, hässliche Hexe dargestellt. Interessant ist jedoch, dass die Befana keineswegs der üblichen Darstellungsweise dieses Hexentyps entspricht, sondern trotz ihres Äußeren sozusagen der einer weißen Hexe. Dennoch endet das Fest der La Befana damit, dass symbolisch eine Puppe verbrannt wird.

In der wissenschaftlichen Literatur die La Befana unter anderem mit der Göttin Hekate in Verbindung gebracht (Carol Field - Celebrating Italy) und ihr Fest als ursprüngliches Ernte- und Sonnenwendfest eingeordnet.

Bild
So schaut sie bei unseren italienischen Freundinnen aus.

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 4. Dez 2010 13:53
von Sweety
S' kloane Engerl
( von Christine Vlach)

A ganz a kloans Engerl, des hat so sche bitt:
geh Christkindl nimm mi aufd Erd amol mit.
I mecht so gern sehgn, wia zua heiligen Zeit
sich ois aufs liabe Christkindl gfreit!

Und weil`s sunst so brav wor, so hot sa si anzogn,
und is mitn christkindl aufd Erd obegflogn.
Zerscht kummans in Woid, der wor volla Schnee,
do fütterns mitn Lebkuchn d`Haserln und Reh.

Gö des is sche, hots Christkindl gmant,
doch wia sa se umdraht, do hots Engerl gwant.
Jo wos host denn, mei Hascherl, host goa wos valurn?
Na, Christkindl, i hob ma mei Zecherl dafrurn!

Ja sapperment und huasten tuast a,
do fliagn ma glei aufe zum Himmelpapa.
Do legst di glei nieda und deckst di fest zua
und mochst deine Äugerl zua, bis morgn in der fruah.

An Wickel kriagst a und an recht hassen Tee
und a Pflasterl aufs Zecherl, dann tuats nimma weh.
No und so is dann gschegn, und scho üba d`Nocht
wors Engerl gonz gsund und hot wieda glocht.

Nur ans hätts so vü gern mögn,
a glänzates Christbamerl hätts so vü gern gsehn.
A wos, hots docht, zu wos lang studiern,
i werds nächstes Jahr glei no amol probiern ...


(aus dem Link http://www.deingedicht.de/S-kloane-Engerl.350.0.html

Re: Auf Weihnachten zu

BeitragVerfasst: 4. Dez 2010 15:05
von Sweety